Corona-Krise : Teams dürfen 26 statt 23 Spieler für Fußball-EM nominieren

von 04. Mai 2021, 15:46 Uhr

svz+ Logo
Bundestrainer Joachim Löw (r) kann auf einen breiten Kader bei der EM bauen.
Bundestrainer Joachim Löw (r) kann auf einen breiten Kader bei der EM bauen.

Bundestrainer Joachim Löw darf 26 statt wie bisher 23 Spieler mit zur Fußball-Europameisterschaft nehmen und im Ausnahmefall sogar während des Turniers Profis austauschen.

Nyon | Diese Änderungen für die Kader der Teilnehmer beschloss das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA) angesichts der Coronavirus-Pandemie. Damit sollen die Risiken für die Teams verringert werden, durch positive Testergebnisse und Quarantäne-Maßnahmen in Probleme zu geraten. Für jedes einzelne Spiel dürfen die Trainer aus dem Kader weiter ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite