Vor Fußball-EM plötzlich Stabilisator : Warum Antonio Rüdiger kein Krieger der Nationalmannschaft sein will

von 13. Juni 2021, 19:15 Uhr

svz+ Logo
Mann mit Maske: Seit einer Gesichtsverletzung spielt Antonio Rüdiger mit dem Schutz. Nach der EM soll die Maske wieder weg.
Mann mit Maske: Seit einer Gesichtsverletzung spielt Antonio Rüdiger mit dem Schutz. Nach der EM soll die Maske wieder weg.

Antonio Rüdiger galt lange als Sicherheitsrisiko. Mittlerweile aber ist er ein stabilisierender Faktor der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Dabei hat er seinen Stil vor der Europameisterschaft nicht umgestellt, wohl aber perfektioniert.

Osnabrück | Am Freitag war es wieder mal so weit. Antonio Rüdiger kam dem Ruf nach, der ihm vorauseilt. Während des Aufwärmens schoss er den Ball hoch in die Luft, sein mehrfacher Ausruf nach „Vorsicht“ verhallte ungehört, und letztlich traf die Kugel Mats Hummels im Gesicht. Der Dortmunder trug keinen Schaden davon, nahm die Entschuldigung an und trainierte ansc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite