Was lief gut und was nicht : Die deutsche Mannschaft auf der Suche nach der Mitte

von 24. Juni 2021, 20:44 Uhr

svz+ Logo
Sendete herzliche Grüße an den Ungarn-Block: Leon Goretzka nach seinem 2:2.
Sendete herzliche Grüße an den Ungarn-Block: Leon Goretzka nach seinem 2:2.

Die deutsche Nationalmannschaft steht im Achtelfinale bei der Fußball-Europameisterschaft. Beim 2:2 gegen Ungarn konnte die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw aber nicht überzeugen. Oder etwa doch?

München | Dienstag, 18 Uhr, Wembley-Stadion. Oder wie Leon Goretzka es ausdrückt: „Es gibt Schlimmeres.“ Mit seinem Ausgleichstor zum 2:2 hat der Bayern-Spieler die deutsche Nationalmannschaft gegen Ungarn ins Achtelfinale geschossen und ein erneutes Vorrunden-Aus abgewendet. Joshua Kimmich bewertete die Partie im Nachhinein als „Stimmungsdämpfer“. Gab es denno...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite