2. Liga : Erzgebirge Aue will Uli Hoeneß zum Sandhausen-Spiel einladen

Uli Hoeneß wurde von Erzgebirge Aue ins Stadion eingeladen. /dpa
Uli Hoeneß wurde von Erzgebirge Aue ins Stadion eingeladen. /dpa

Aue (dpa) – Der FC Erzgebirge Aue hat gelassen auf eine Aussage von Uli Hoeneß über den sächsischen Fußball-Zweitligisten reagiert und dem Ehrenpräsidenten des FC Bayern ein Angebot unterbreitet.

von
18. November 2019, 11:20 Uhr

«Natürlich laden wir Uli Hoeneß zu unserem Heimspiel gegen Sandhausen ein. Damit er Tore von uns nicht nur im Radio verfolgen muss. Den 26. Spieltag gibt es am Wochenende 12. bis 16. März», sagte Aues Geschäftsführer Michael Voigt der «Bild».

Bei seinem letzten öffentlichen Auftritt als Präsident des deutschen Rekordmeisters hatte Hoeneß bei der Jahreshauptversammlung über die Relevanz von Sportberichterstattung gesprochen. «Wenn ich im Auto sitze und dann heißt es: Aue schießt ein Tor gegen Sandhausen, denke ich, muss ich das jetzt wissen? (...) Was für uns alle viel wichtiger ist, dass es in München viele alte Menschen gibt, die von ihrer Rente nicht leben können – das ist wichtig», sagte Hoeneß zu den Bayern-Mitgliedern in der Münchner Olympiahalle.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen