Fußball : Neue Zeiten für die 3. Liga

Logo und Schriftzug sind vor der Zentrale des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) an einer Mauer platziert. /Archiv
Logo und Schriftzug sind vor der Zentrale des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) an einer Mauer platziert. /Archiv

Fragen und Antworten zu neuen Regelungen in der Spielklasse durch den Deutschen Fußball-Bund

von
12. Juli 2018, 08:00 Uhr

Die ersten drei Spieltage in der 3. Liga wurden vom Deutschen Fußball-Bund terminiert – das erste Montagsspiel bestreiten am 30. Juli (Anpfiff 19 Uhr) die Sportfreunde Lotte und der SV Meppen.

Wieso gibt es neue Anstoßzeiten?

Zur Steigerung der Erlöse ist es notwendig, den TV-Partnern interessante Formate anzubieten. Dies geschieht durch zwei zusätzliche Anstoßzeiten pro Spieltag – am Sonntag um 13 sowie um 14 Uhr – inklusive Einführung des festen Montagsspiels. Mit dem neuen Medienrechtevertrag ist eine Steigerung der Erlöse aus der TV-Vermarktung um 25 Prozent im Vergleich zur abgelaufenen Medienrechte-Periode gelungen. Die Regionalsender der ARD zeigen in der kommenden Saison 86 Spiele live.


Werden die Fans im Stadion vergessen?

Acht von zehn Partien des Regelspieltags werden zu frühen Nachmittagsterminen an Wochenenden angestoßen. Bei den Montagsspielen soll auf eine gerechte Verteilung der Ansetzungen unter den 20 Vereinen geachtet werden.
 

Gibt es an jedem Spieltag ein Montagsspiel?

Nein, an den Regelspieltagen zu Beginn jeder englischen Woche in der 3. Liga wird kein Montagsspiel ausgetragen. In der Saison 2018/19 wird es insgesamt 29 Montagsspiele an 38 Spieltagen geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen