zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Brand: „Kühlen Kopf bewahren“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der Hansa-Coach trifft heute auf seinen Ex-Verein – und erwartet ein aggressives Spiel

Für Hansa-Coach Christian Brand wird der Auftakt der 3. Fußball-Liga gegen den SSV Jahn Regensburg eine Rückkehr zur alten Wirkungsstätte.

„Ich kenne die Mannschaft natürlich relativ gut. Ich glaube, die Vorbereitung lief für Regensburg relativ gut. Sie haben gegen Bochum (2:2) ein beachtliches Resultat erzielt. Aber nun haben sie einige Verletzte im Defensivbereich“, schätzt Brand ein.

Im Dezember vergangenen Jahres wurde er bei dem damals noch Regionalligisten entlassen und übernahm anschließend den FC Hansa Rostock. Ein Sieg würde dem 44-jährigen Trainer gegen seinen Ex-Verein nicht schwer fallen: „Es geht jetzt nur um Hansa Rostock.“

Die Partie gegen einen Aufsteiger, in einem neuen Stadion „wird für uns sehr, sehr schwierig. Regensburg wird euphorisch in die Saison starten, gerade auch in dem Heimspiel. Sie werden sicherlich sehr aggressiv zu Werke gehen und werden versuchen, uns zuzustellen und zu pressen.“ Er fordert von seinen Jungs, ruhig zu bleiben und gleichzeitig das Selbstvertrauen und die Stärken, die sie sich in der Rückrunde erarbeitet haben, ins Spiel zu bringen. Sein Tipp für einen guten Auftritt am ersten Spieltage: „Ich denke, wir müssen gerade in der hitzigen Atmosphäre, wenn man bei einem Neuling spielt, sehr geduldig sein – typisch norddeutsch einen kühlen Kopf bewahren. Und unser Spiel durchziehen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen