Vorfall vom Berlin-Derby : DFB stellt Verfahren gegen Hertha-Profi Ascacibar ein

von 08. April 2021, 12:25 Uhr

svz+ Logo
Muss keine Strafe durch den DFB fürchten: Herthas Santiago Ascacibar (2.v.r).
Muss keine Strafe durch den DFB fürchten: Herthas Santiago Ascacibar (2.v.r).

Santiago Ascacibar kommt nach einem kurzen Nachspiel des Berliner Bundesliga-Derbys ohne Strafe davon.

Frankfurt am Main | Der Deutsche Fußball-Bund stellte das Verfahren gegen den argentinischen Profi von Hertha BSC ein. „Nach den Ermittlungen des Kontrollausschusses sind die Voraussetzungen eines krass sportwidrigen Verhaltens gemäß § 8 Nr. 8 der DFB-Rechts- und Verfahrensordnung im vorliegenden Fall nicht gegeben“, hieß es zur Erklärung. Das DFB-Sportgericht stimmte...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite