zur Navigation springen

1. Runde DFB-Pokal : Kiel wirft im Zweitliga-Duell Braunschweig raus

vom

Aufsteiger Holstein Kiel hat im Zweitliga-Duell Eintracht Braunschweig aus dem DFB-Pokal geworfen. Die Schleswig-Holsteiner siegten vor 10 052 Zuschauern im modernisierten Holstein-Stadion mit 2:1 (0:0).

Die Tore erzielten Christoffer Nyman (48. Minute) für Braunschweig sowie Dominick Drexler (71.) per Foulelfmeter und Marvin Ducksch (77.) für Kiel. Eintracht-Abwehrspieler Joseph Baffo sah nach einer Notbremse in der 70. Minute die Rote Karte.

Die Gastgeber waren die aktivere, giftigere Mannschaft, die die favorisierten Braunschweiger zunächst nicht zu Entfaltung kommen ließ. 9:3 Torschüsse und 8:3 Ecken waren deutlicher Beleg für die Dominanz der Hausherren in den ersten 45 Minuten. Erst nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste offensiver, beflügelt von der glücklichen Führung. Doch die Kieler behielten die Partie im Griff.

Dem 1:0 der Gäste war 30 Sekunden zuvor eine umstrittene Szene im Braunschweiger Strafraum vorausgegangen. Kingsley Schindler wurde von Eintracht-Stürmer Ken Reichel zu Fall gebracht. Schiedsrichter Guido Winkmann ließ jedoch weiterspielen.

Die Niedersachsen bekamen dagegen einen Foulelfmeter zugesprochen, nachdem Stürmer Onel Hernandez über den Fuß von Dominik Schmidt gestürzt war. Doch Reichel schoss rechts am Pfosten vorbei (36.). Dafür konnten sich die Norddeutschen über einen Treffer vom Elfmeterpunkt freuen. Baffo hatte Ducksch gelegt, Drexler verwandelte. Als dann St.-Pauli-Leihgabe Ducksch sechs Minuten später kaltschnäuzig zum 2:1 einschob, waren die Zuschauer aus dem Häuschen.

Spielstationen

zur Startseite

von
erstellt am 11.Aug.2017 | 22:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen