Nach Fan-Ausschreitungen : DFB ermittelt nach Fan-Krawallen gegen Rostock und Hertha

Anhänger von Hansa Rostock zünden Stadionsitze an.
Anhänger von Hansa Rostock zünden Stadionsitze an.

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes hat nach den Fan-Krawallen in Rostock Ermittlungen gegen den FC Hansa Rostock und Hertha BSC aufgenommen. Das teilte der DFB in Frankfurt/Main mit.

svz.de von
15. August 2017, 11:20 Uhr

Beim Pokal-Erstrundenspiel zwischen dem Drittligisten und dem Hauptstadtclub hatten Berliner Anhänger immer wieder Feuerwerkskörper und auch Raketen gezielt Richtung Rostocker Zuschauer gezündet. Die Hansa-Ultras setzen Hertha-Banner und Sitze in Brand. Schiedsrichter Robert Hartmann musste die Partie zweimal unterbrechen, einmal für zwei Minuten, in der 76. Minute sogar für 18 Minuten. Berlin gewann am Ende 2:0.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen