Spiel in Porto : Nicht für Gruppenphase gemeldet: Schalke ohne Oczipka

Früher fit als gedacht: Schalkes Bastian Oczipka (l) beim Torjubel mit Steven Skrzybski (22).  
Früher fit als gedacht: Schalkes Bastian Oczipka (l) beim Torjubel mit Steven Skrzybski (22).  

Der FC Schalke 04 muss in den letzten beiden Gruppenspielen der Champions League beim FC Porto am 28. November und gegen Lokomotive Moskau am 11. Dezember ohne Bastian Oczipka auskommen.

svz.de von
25. November 2018, 13:00 Uhr

Der Linksverteidiger, der beim 5:2 in der Bundesliga gegen den 1. FC Nürnberg sein Saisondebüt feierte, war vom Revierclub zunächst nicht für die Königsklasse gemeldet worden. Nach Oczipkas Leistenoperation im Sommer hatte Schalke nicht mit einer so schnellen Rückkehr des 29-Jährigen gerechnet.

«Das ist natürlich schade, aber auch absolut verständlich. Denn es war nicht unbedingt damit zu rechnen, dass ich während der Gruppenphase schon wieder hundertprozentig fit bin. Wenn ich erst im Dezember wiedergekommen wäre, hätte ich einen Platz blockiert», sagte Oczipka, der mit seinem Tor in der Nachspielzeit gegen den «Club» den Endstand herstellte. Er kann aber für die K.o.-Runde im nächsten Jahr nachgemeldet werden. «Ich bin fest davon überzeugt, dass wir ins Achtelfinale einziehen - und dann bin ich wieder dabei», sagte Oczipka, der am Dienstag mit nach Portugal reist: «Wenn ich schon nicht spielen kann, möchte ich die Jungs wenigstens abseits des Platzes unterstützen.»

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen