BVB-Chef : 0:2 für Watzke kein schlechtes Omen: «Schärft die Sinne»

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.
Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Hans-Joachim Watzke wertet das 0:2 von Borussia Dortmund in der Champions League bei Atlético Madrid nicht als schlechtes Omen für den Bundesliga-Gipfel am Samstag gegen den FC Bayern.

svz.de von
07. November 2018, 16:14 Uhr

«Einerseits ärgert man sich darüber. Andererseits bin ich ein bisschen froh darüber, dass es vorbei ist mit dieser langen Serie. Das schärft die Sinne für Samstag», sagte der Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten am Mittwoch nach der Rückkehr der Mannschaft nach Dortmund mit Bezug auf die erste Saisonniederlage des Revierclubs im 16. Saison-Pflichtspiel.

Die Partie vor heimischer Kulisse gegen den Erzrivalen aus München bezeichnete Watzke «als tollen Tag für den deutschen Fußball». Es sei schön, «dass man jetzt mal wieder ein Spiel unter einer etwas anderen Konstellation hat. Darauf freuen sich die Leute.» Anders als in den letzten Duellen beider Teams rangiert der BVB in der Tabelle diesmal vor dem Rekordmeister und kann seinen Vorsprung bei einem Sieg auf sieben Punkte ausbauen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen