zur Navigation springen

Nach Wechsel zu Juventus : Schalke-Trainer Tedesco bezeichnet Höwedes-Post als legitim

vom

Schalke-Trainer Domenico Tedesco hat auf die Kritik des ehemaligen Mannschaftskapitäns Benedikt Höwedes mit Verständnis reagiert. «Der Post ist legitim», sagte der 31 Jahre alte Tedesco dem TV-Sender Sky.

svz.de von
erstellt am 31.Aug.2017 | 16:29 Uhr

Damit bezog sich der Fußball-Lehrer auf einen Höwedes-Beitrag in den sozialen Medien. «Reisende kann man aufhalten», hatte der Weltmeister nach seinem Wechsel zu Italiens Rekordmeister Juventus Turin am Mittwoch geschrieben.

Das war auf eine Aussage Tedescos gemünzt, der in der vergangenen Woche den Satz «Reisende soll man nicht aufhalten» von sich gegeben hatte. Aber sowohl bei Sky als auch bei «Sport Bild» relativierte der Schalker Coach seine Einlassung. Der Satz sei eine allgemeine Aussage im Kontext wechselwilliger Spieler gewesen. «Ich wollte Benedikt damit keinesfalls kränken», betonte Tedesco. Er räumte aber ein, dass die Formulierung etwas unglücklich gewesen sei. Tedesco bekräftigte erneut, dass er Höwedes auf Schalke habe halten wollen und das auch mehrfach kommuniziert habe.

Vor Beginn der neuen Saison hatte er ihn als Kapitän des Bundesligateams allerdings abgesetzt und Torhüter Ralf Fährmann mit dieser Aufgabe betraut.

Höwedes, der von Juventus Turin zunächst ausgeliehen ist und für den die Italiener eine anschließende Kaufoption haben, hatte sich nach 16 Jahren auf Schalke noch einmal zu seinem Herzensverein bekannt und geschrieben: «Ich gehe als Spieler, aber ich bleibe als Fan. Denn einmal Schalker, immer Schalker.»

Facebook-Kanal von Benedikt Höwedes

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen