Wieder Schulter verletzt : RB Leipzig vorerst wohl ohne Sabitzer

Marcel Sabitzer hat sich erneut an der Schulter verletzt.  
Foto:
Marcel Sabitzer hat sich erneut an der Schulter verletzt.  

RB Leipzig muss womöglich den Rest der Saison auf Marcel Sabitzer verzichten. Der österreichische Offensivspieler hat sich bei der 2:5-Niederlage im Viertelfinal-Rückspiel der Europa League bei Olympique Marseille die linke Schulter ausgekugelt.

svz.de von
13. April 2018, 07:15 Uhr

Das teilte der Fußball-Bundesligist in der Nacht nach einer genaueren Untersuchung im Krankenhaus von Marseille mit. Sabitzer, der einen Tag vor der Partie seinen Vertrag vorzeitig um ein Jahr bis 2022 verlängert hatte, war in der 61. Minute ausgewechselt worden. Er hatte bereits vor der Winterpause wegen eben dieser Verletzung an der linken Schulter lange gefehlt.

Man könne sich ausrechnen, wie lange das nun dauern werde, meinte Hasenhüttl. Womöglich steht Sabitzer in der Schlussphase der Saison mit noch fünf Ligaspielen gar nicht mehr zur Verfügung. «Wir hoffen, dass es diesmal nicht so schlimm ist», schrieb RB auf seiner Homepage.

Zudem verletzte sich auch noch Innenverteidiger Dayot Upamecano. Beim 19 Jahre alten Franzosen habe der Oberschenkel zugemacht. Weitere Details müssen nun die Untersuchungen zeigen. RB muss an diesem Sonntag in der Meisterschaft beim SV Werder Bremen antreten. RB kämpft als Tabellensechster um die Champions-League-Ränge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen