zur Navigation springen

Geschäftsführer RB Leipzig : Mintzlaff erklärt Stürmer Werner für unverkäuflich

vom

RB Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff hat Top-Stürmer Timo Werner für derzeit unverkäuflich erklärt.

svz.de von
erstellt am 29.Okt.2017 | 12:39 Uhr

«Wir brauchen ihn und wollen ihn auch nicht hergeben», sagte Mintzlaff in der Sendung «Doppelpass» bei Sport1. Auch eine Anfrage oder ein Angebot vom deutschen Rekordmeister Bayern München liege nicht vor. «Und selbst wenn was vorliegen würde, wären wir da entspannt. Wir sind froh, dass wir noch einen langen Weg mit Timo Werner vor uns haben», sagte Mintzlaff.

In der Vorsaison war der Schwabe mit 21 Ligatreffern bester deutscher Bundesliga-Torschütze. Seinen Marktwert hat Werner in dieser kurzen Zeit massiv gesteigert. Auch internationale Top-Clubs aus Spanien und England sollen den Confed-Cup-Torschützenkönig im Visier haben.

Der 21 Jahre alte Nationalstürmer war 2016 für rund 10 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zu den Sachsen gekommen. Sein Vertrag ohne Ausstiegsklausel läuft noch bis Sommer 2021. «Timo hat ja noch Vertrag bei uns und fühlt sich wohl», sagte Mintzlaff.

Auch Werner sieht seinen Platz vorerst weiter beim sächsischen Champions-League-Starter. Wie lange ihn RB mit der selbst auferlegten Gehaltsobergrenze von rund 4,5 Millionen Euro aber noch halten kann, bleibt abzuwarten. «Irgendwann will man natürlich reihenweise Titel gewinnen. Ich weiß nicht, ob das mit RB Leipzig passiert, aber wir arbeiten hart dran», hatte Werner vor kurzem gesagt.

Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de

Informationen auf RB-Homepage

RB Leipzig bei Twitter

RB Leipzig bei Facebook

RB Leipzig bei Instagram

Neuigkeiten auf RB-Homepage

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen