Zuschauerinformation per Logo : Keine Bewegtbilder vom Videobeweis zum Ligastart

Die Bewegtbilder des Videobeweises werden in den Stadien den Zuschauern zunächst vorenthalten.  
Foto:
1 von 1
Die Bewegtbilder des Videobeweises werden in den Stadien den Zuschauern zunächst vorenthalten.  

Fußball-Fans müssen zum Saisonstart in der Bundesliga noch auf Bewegtbilder vom einem möglichen Videobeweis auf den Stadionleinwänden verzichten.

svz.de von
16. August 2017, 18:36 Uhr

Die Zuschauer werden über die Überprüfung einer Schiedsrichter-Entscheidung zunächst durch ein entsprechendes Logo auf den Videowänden informiert, wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Mittwoch mitteilte. Auf Bewegtbilder werde an den ersten beiden Spieltagen noch verzichtet - unter anderem aus technischen Gründen. Zuvor hatte die «Sport Bild» darüber berichtet.

Mit dem Start der 55. Bundesliga-Spielzeit beginnt am Freitag die Pilotphase zum Einsatz des Videoassistenten. Durch die Technologie sollen kritische Situationen aufgeklärt und grobe Fehlentscheidungen verhindert werden.

So arbeitet der Video-Assistent

Informationen zum Videobeweis

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen