Zuschauerinformation per Logo : Keine Bewegtbilder vom Videobeweis zum Ligastart

Die Bewegtbilder des Videobeweises werden in den Stadien den Zuschauern zunächst vorenthalten.  
Die Bewegtbilder des Videobeweises werden in den Stadien den Zuschauern zunächst vorenthalten.  

Fußball-Fans müssen zum Saisonstart in der Bundesliga noch auf Bewegtbilder vom einem möglichen Videobeweis auf den Stadionleinwänden verzichten.

svz.de von
16. August 2017, 18:36 Uhr

Die Zuschauer werden über die Überprüfung einer Schiedsrichter-Entscheidung zunächst durch ein entsprechendes Logo auf den Videowänden informiert, wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Mittwoch mitteilte. Auf Bewegtbilder werde an den ersten beiden Spieltagen noch verzichtet - unter anderem aus technischen Gründen. Zuvor hatte die «Sport Bild» darüber berichtet.

Mit dem Start der 55. Bundesliga-Spielzeit beginnt am Freitag die Pilotphase zum Einsatz des Videoassistenten. Durch die Technologie sollen kritische Situationen aufgeklärt und grobe Fehlentscheidungen verhindert werden.

So arbeitet der Video-Assistent

Informationen zum Videobeweis

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen