zur Navigation springen

Klinsmann & Co : Hertha-Präsident: Söhne berühmter Väter haben es schwerer

vom

Berlin (dpa) – Club-Präsident Werner Gegenbauer sieht die Söhne berühmter Väter wie Torwart Jonathan Klinsmann bei Hertha BSC keinesfalls im Vorteil.

svz.de von
erstellt am 23.Jul.2017 | 10:41 Uhr

«Die Jungen werden es bei aller Begabung schwerer haben als Spieler, die nicht solch' einen bekannten Namen haben», sagte Gegenbauer dem Wochenendmagazin der «Berliner Morgenpost». Bei den Berlinern stehen der Sohn des früheren Weltmeisters Jürgen Klinsmann, Palko Dardai, Sohn von Cheftrainer Pal Dardai, und Maurice Covic, Sohn von U23-Trainer Ante Covic, unter Vertrag.

«Es ist natürlich eine Belastung, wenn man als dritter Torwart zu Hertha kommt, die Schlagzeilen sind voll, aber der Junge hat noch gar keine Leistung bringen können», sagte Gegenbauer. «Ich drücke ihnen die Daumen, dass sie das alles wegstecken und ihr Potenzial so abrufen können, dass sie ihren Weg erfolgreich gehen.»

Der 20 Jahre alte Jonathan Klinsmann hatte in der Vorbereitung auf die kommende Saison seinen ersten Profivertrag bekommen. Zuletzt fiel er mit einer Patellasehnenreizung aus.

Kader Hertha BSC

Spielplan Hertha BSC

Gegenbauer-Interview

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen