zur Navigation springen

Erster Reschke-Transfer : Dennis Aogo: Geht zunächst nur um den Klassenverbleib

vom

Neuzugang Dennis Aogo erwartet vom VfB Stuttgart Demut im ersten Bundesliga-Jahr nach dem Aufstieg.

svz.de von
erstellt am 16.Aug.2017 | 15:13 Uhr

«Wir müssen alles dafür tun, dass wir es im ersten Jahr schaffen, in der Liga zu bleiben. Alles andere ist ein Bonus», sagte der 30 Jahre alte ehemalige Nationalspieler. «Wenn wir das geschafft haben, kann man nach anderen Zielen greifen. Aber nicht im ersten Jahr.» Er halte auch nichts davon, sich jetzt schon viele Gedanken über die Saison zu machen. «Jetzt gerade ist die Situation so, wie sie ist: In Berlin müssen wir bestehen. Es geht um nichts anderes.»

Nach dem knappen Weiterkommen im DFB-Pokal, als die Schwaben erst im Elfmeterschießen gegen Regionalligist Energie Cottbus den Einzug in die 2. Runde perfekt machten, sei ihm dennoch nicht bange. «Im Gegenteil. Ich glaube, dass wir sehr viele talentierte Spieler im Kader haben. Die Aufgabe wird sein, das zu einer Gemeinschaft zu formen, die stimmig ist», sagte der Linksverteidiger. «Dann können wir hier und da auch für Überraschungen zu sorgen.»

Wichtig sei ein guter Saisonstart. «Wir müssen alle Energie und allen Fokus in die ersten Spiele legen, damit wir da punkten. Egal wie. Das muss nicht schön sein», betonte Aogo. Er ist der erste VfB-Zugang unter Mitwirkung des neuen Sportvorstandes Michael Reschke.

Kader VfB Stuttgart

Spielplan und Ergebnisse VfB Stuttgart

Vereinsdaten VfB Stuttgart

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen