zur Navigation springen

Transferpolitik : Bayerns Thiago gegen Neuzugang, «der alle überragt»

vom

München (dpa) - Mittelfeldspieler Thiago vom FC Bayern hat die Transferpolitik des Fußball-Rekordmeisters gelobt und sich gegen extrem teure Neuzugänge ausgesprochen.

svz.de von
erstellt am 05.Jul.2017 | 10:54 Uhr

«Ich glaube, den Verein Bayern München hat immer ausgezeichnet, dass es nicht einen einzelnen Spieler gibt, der alle überragt», sagte der 26 Jahre alte Spanier der «Sport Bild». Den Bundesliga-Primus «zeichnet sehr stark der Charakter, der Zusammenhalt aus», sagte der Nationalspieler.

Vor allem in Spanien und England wurden in den vergangenen Jahren horrende Summen für Stars bezahlt; auch aktuell sollen einige Spieler bis zu 100 Millionen Euro kosten. «Man muss auch nicht unbedingt so viel Geld ausgeben. Es gibt so viele Spieler mit großen Talenten, die noch zu entdecken sind und die nicht diese Unmengen an Geld kosten», meinte Thiago und sprach seinem Verein ein Lob aus: «Das ist eben der Weg des FC Bayern: einen Spieler verpflichten und ihn formen. So war es immer, das habe ich an diesem Verein schon in Spanien immer bewundert. Die Verantwortlichen arbeiten sehr gut und mit Auge.»

In dieser Transferperiode hat der FC Bayern für Corentin Tolisso 41,5 Millionen Euro Ablösesumme an Olympique Lyon bezahlt. Damit war der Franzose der bisherige Rekordeinkauf in der Bundesliga-Historie.

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen