DFB-Sportgericht : 22 000 Euro Geldstrafe für Eintracht Frankfurt

Das DFB-Sportgericht hat Eintracht Frankfurt für das abbrennen von Feuerwerkskörpern mit einer Geldstrafe belegt.
Das DFB-Sportgericht hat Eintracht Frankfurt für das abbrennen von Feuerwerkskörpern mit einer Geldstrafe belegt.

Wegen unsportlichen Verhaltens der eigenen Fans hat das DFB-Sportgericht Eintracht Frankfurt mit einer Geldbuße von 22.000 Euro bestraft.

svz.de von
08. Oktober 2018, 16:54 Uhr

Wie der Fußball-Bundesligist mitteilte, wird damit das Abbrennen von Pyrotechnik vor Beginn des DFB-Pokalspiels beim SSV Ulm am 18. August und zu Beginn der Bundesligapartie bei Borussia Dortmund am 14. September geahndet.

Eintracht Frankfurt hatte den Strafanträgen des DFB-Kontrollausschuss im Vorfeld zugestimmt. Die Urteile sind damit rechtskräftig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen