Primera División : „Bist nicht allein“: Rassismus-Vorfall in Spaniens Fußball

von 05. April 2021, 20:28 Uhr

svz+ Logo
Die Mannschaft des FC Valencia stellt sich einen Tag nach dem Vorfall geschlossen hinter Mouctar Diakhaby.
Die Mannschaft des FC Valencia stellt sich einen Tag nach dem Vorfall geschlossen hinter Mouctar Diakhaby.

Ein Rassismus-Vorwurf überschattet ein Spiel in der spanischen Primera División. Die Partie des FC Valencia wird lange unterbrochen und dann doch fortgesetzt. Die Umstände sorgen für Ärger und Fragen.

Cádiz | Mouctar Diakhaby saß mit verschränkten Armen und starrem Blick auf der Tribüne, als das Spiel, das den spanischen Fußball erschütterte, fortgesetzt wurde. Der 24-Jährige vom FC Valencia, seinen Teamkollegen zufolge „am Boden zerstört“, soll während der Partie beim FC Cádiz rassistisch beleidigt worden sein. Es kam zu Tumulten. Nachdem seine Mitspie...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite