Inter Mailand : Trainer Conte fordert Strafen für Rassisten

Bezeichnet Rassismus als Dummheit: Inter Mailands Trainer Antonio Conte. /dpa
Bezeichnet Rassismus als Dummheit: Inter Mailands Trainer Antonio Conte. /dpa

Inter Mailands Trainer Antonio Conte hat konsequentes Vorgehen gegen Rassisten in Fußball-Stadion gefordert.

von
04. November 2019, 19:22 Uhr

«Man muss gegen jede Art von Rassismus vorgehen und muss unbeugsam sein. Man sollte diese dummen Leute bestrafen. Wir sind im Jahr 2019, und es ist lächerlich, dass man immer noch darüber sprechen muss», sagte der Fußball-Lehrer einen Tag vor dem Champions-League-Spiel seiner Mannschaft bei Borussia Dortmund (21.00 Uhr/DAZN). Damit reagierte er auf die jüngsten Vorfälle in der Serie A. Im Heimspiel von Hellas Verona soll es bei Aktionen von Brescia-Stürmer Mario Balotelli wiederholt Affenlaute von den Rängen gegeben haben.

Für die Partie in Dortmund kann Conte wieder mit Stefani Sensi planen. Der angeblich vom FC Barcelona umworbene Mittelfeldspieler steht dem Tabellenzweiten der Serie A nach wochenlanger Verletzungspause wieder zur Verfügung. «Er hat dreimal mit uns trainiert und ist bereit aufzulaufen. Wir werden kurzfristig entscheiden, ob wir ihn von Beginn an einsetzen oder ihn einwechseln werden», sagte der Inter-Coach vor dem Abschlusstraining seines Teams im Dortmunder Stadion.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen