2:1 in der Nachspielzeit : Manchester City siegt dank Sterling spät in Bournemouth

Manchester Citys Gabriel Jesus (r) feiert sein erstes Tor mit Mitspieler Sterling. Manchester City siegte spät mit 2:1.
Manchester Citys Gabriel Jesus (r) feiert sein erstes Tor mit Mitspieler Sterling. Manchester City siegte spät mit 2:1.

Der frühere Bayern-Trainer Pep Guardiola hat mit Manchester City am dritten Spieltag der englischen Premier League einen kuriosen Sieg in der Nachspielzeit gefeiert.

svz.de von
26. August 2017, 15:39 Uhr

Raheem Sterling erzielte den Siegtreffer zum 2:1 (1:1) in der 97. Minute. In der 99. Minute kassierte Sterling die Gelb-Rote Karte, weil er bei seinem Torjubel zu den City-Fans gelaufen war und damit tumultartige Szenen ausgelöst hatte. Zuvor hatte Gabriel Jesus (21.) den Ausgleich für die Skyblues erzielt, nachdem Bournemouth durch ein Traumtor von Charlie Daniels (13.) in Führung gegangen war.

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan, der nach langer Verletzungspause bereits ein Testspiel mit Man City absovliert hat, stand wegen mangelnder Fitness noch nicht im Kader. Gündogans Nationalmannschaftskollege Leroy Sané wurde erst in der 82. Minute eingewechselt.

BBC Spielbericht

Premier League Website

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen