Super League : Im März abgebrochenes Spiel für Olympiakos gewertet

Wegen der Ausschreitungen beim Spiel von Olympiakos Piräus bei Panathinaikos Athen wurde das Derby abgebrochen. /InTime Sports via AP/dpa
Wegen der Ausschreitungen beim Spiel von Olympiakos Piräus bei Panathinaikos Athen wurde das Derby abgebrochen. /InTime Sports via AP/dpa

Das vor einem Monat wegen Zuschauer-Ausschreitungen abgebrochene Fußball-Derby zwischen Panathinaikos Athen und Olympiakos Piräus ist mit 3:0 für Olympiakos gewertet worden.

svz.de von
17. April 2019, 20:56 Uhr

Außerdem wurden Panathinaikos fünf Punkte abgezogen. Damit fiel das Team in der Tabelle auf Rang neun zurück. Olympiakos liegt zwei Runden vor Saisonende fünf Punkte hinter PAOK Saloniki auf Platz zwei.

Das Spiel der griechischen Super League war am 17. März in der 70. Minute beim Stand 1:0 für Piräus abgebrochen worden, weil sich Hooligans außerhalb des Athener Olympiastadions Zusammenstöße mit der Polizei geliefert hatten. Daraufhin hatte der deutsche Schiedsrichter Marco Fritz das Spiel wegen Sicherheitsbedenken gestoppt.

Der griechische Fußball wird seit Jahren von Gewaltausbrüchen erschüttert. 2018 musste die Meisterschaft der Superliga für mehrere Wochen nach Ausschreitungen unterbrochen werden. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen