Preise für Klopp und Messi : Weltfußballer-Wahl: Für diese Kandidaten stimmten Löw und Neuer

Das sind die Preisträger der Weltfußballer-Wahl (v.l.): Lionel Messi (bester Fußballer), Jill Ellis (beste Trainerin), Jürgen Klopp (bester Trainer) und Megan Rapinoe (beste Spielerin).
Das sind die Preisträger der Weltfußballer-Wahl (v.l.): Lionel Messi (bester Fußballer), Jill Ellis (beste Trainerin), Jürgen Klopp (bester Trainer) und Megan Rapinoe (beste Spielerin).

Bei der Weltfußballer-Wahl erhielten unter anderem Lionel Messi und Trainer Jürgen Klopp die begehrtesten Preise.

von
24. September 2019, 14:42 Uhr

Mailand | Bundestrainer Joachim Löw hat bei der Weltfußballer-Wahl keinen der drei Finalisten vorne gesehen. Der 59-Jährige stimmte an erster Stelle für den Belgier Eden Hazard. Die weiteren Punkte bekamen der französische Weltmeister Kylian Mbappé und der Senegalese Sadio Mané. Ausgezeichnet wurde am Montagabend in Mailand zum sechsten Mal Argentiniens Superstar Lionel Messi, der vor dem Niederländer Virgil van Dijk und dem portugiesischen Europameister Cristiano Ronaldo gewann.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Der ebenso wie eine Journalisten-Auswahl und die Fans weltweit stimmberechtigte Nationalmannschaftskapitän Manuel Neuer votierte für van Dijk, Mané und Hazard. Bei der Wahl des Welttrainers setzte Löw auf Gewinner Jürgen Klopp, Neuer stimmte erst an zweiter Stelle für den Coach des FC Liverpool und wollte lieber seinen einstigen Trainer beim FC Bayern München, Pep Guardiola, vorne sehen. Deutsche Nationalspieler hatten es bei der Weltfußballer-Abstimmung nicht in die Top-10 geschafft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen