Champions League : Warum sich gerade RB Salzburg über den Tottenham-Sieg freut

Die Spieler von RB Salzburg können aller Wahrscheinlichkeit nach im nächsten Jahr an der Gruppenphase der Champions League teilnehmen, ohne vorher die Qualifikation spielen zu müssen.
Die Spieler von RB Salzburg können aller Wahrscheinlichkeit nach im nächsten Jahr an der Gruppenphase der Champions League teilnehmen, ohne vorher die Qualifikation spielen zu müssen.

Das Siegtor Tottenhams im Halbfinale könnte für den österreichischen Club RB Salzburg eine Premiere bedeuten.

von
09. Mai 2019, 12:01 Uhr

Salzburg | Die Qualifikation für die Champions League war bislang nie das Pflaster, auf dem RB Salzburg glänzen konnte. In den vergangenen Jahren starteten die Österreicher elf Anläufe und scheiterten jedes Mal aufs Neue, die Gruppenphase der Königsklasse zu erreichen. Zuletzt war Roter Stern Belgrad die Endstation für das Team von Trainer Marco Rose, der im Sommer von Salzburg zu Borussia Mönchengladbach in die Bundesliga wechselt.

Weiterlesen: RB Salzburg: Die grandiose Geschichte des Scheiterns geht in Runde elf

Tottenham-Sieg könnte Quali-Runde ersparen

Der Sieg von Tottenham Hotspur gegen Ajax Amsterdam im Halbfinale der Champions League könnte Salzburg jetzt die Qualifikation für den Wettbewerb ersparen.

Das steckt dahinter: Österreich ist als Elfter der UEFA-Fünfjahreswertung in die Saison gegangen. Damit qualifiziert sich der diesjährige Meister des Landes direkt für die Gruppenphase, wenn der Sieger der Champions League sich über die heimische Liga ohnehin schon für den Wettbewerb qualifiziert hat – und das war in den letzten Jahren jedes Mal der Fall.

Weiterlesen: Drama in Amsterdam: "Wie will man das alles im Endspiel noch steigern?

Tottenhams Ligaplatz entscheidend für Salzburg

Der FC Liverpool ist bereits sicher für die Champions League in der kommenden Saison qualifiziert. Beim Finalgegner Tottenham ist als derzeitiger Tabellenvierter die Qualifikation zwar noch nicht in trockenen Tüchern, doch sie gehen mit drei Punkten und acht Toren Vorsprung auf den Fünften, Arsenal London, ins letzte Ligaspiel der Saison. Sollte Tottenham nicht noch auf Platz fünf abrutschen wäre die Gruppenphase für Salzburg schon vor dem diesjährigen Finale sicher.

Der Fixplatz der Österreicher wäre nur in Gefahr, wenn die Spurs gegen Everton verlieren und Arsenal haushoch gegen Burnley gewinnt. Und auch in diesem Fall müsste Tottenham noch das Finale gegen Liverpool gewinnen, um den Direktplatz zu erhalten.

Gegen diese Vereine scheiterte Salzburg bislang in der CL-Qualifikation

  • Saison 2006/2007: RB Salzburg - FC Valencia 1:0, 0:3
  • Saison 2007/2008: RB Salzburg - Schachtar Donezk 1:0, 1:3
  • Saison 2009/2010: RB Salzburg - Maccabi Haifa 1:2 und 0:3
  • Saison 2010/2011: RB Salzburg - Hapoel Tel Aviv 2:3 und 1:1
  • Saison 2012/2013: F91 Düdelingen - RB Salzburg 1:0 und 3:4
  • Saison 2013/2014: RB Salzburg - Fenerbahce Istanbul 1:1 und 1:3
  • Saison 2014/2015: RB Salzburg - Malmö FF 2:1 und 0:3
  • Saison 2015/2016: RB Salzburg - Malmö FF 2:0 und 0:3
  • Saison 2016/2017: RB Salzburg - Dinamo Zagreb 1:1 und 1:2 n.V.
  • Saison 2017/18: RB Salzburg – HNK Rijeka 1:1 und 0:0
  • Saison 2018/19: Roter Stern Belgrad - RB Salzburg 0:0 und 2:2
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen