Rückblick von Reiner Calmund : Mangelndes Know-how: Warum ostdeutsche Clubs die Wende verschliefen

von 09. November 2019, 10:21 Uhr

svz+ Logo
Reiner Calmund sieht die Entwicklung des ostdeutschen Fußballs kritisch. Collage: imago images/pictures alliance/dpa
Reiner Calmund sieht die Entwicklung des ostdeutschen Fußballs kritisch. Collage: imago images/pictures alliance/dpa

Reiner Calmund blickt zurück auf die ostdeutschen Fußball-Clubs, die sich nicht in der Bundesliga etablieren konnten.

Hamburg | Am 21. November 1990 vereinigten sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit dem des Deutschen Fußball-Verbandes der DDR (DFV). Nach der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 war nun auch der Fußball wieder unter einem Dach strukturiert. "Es wächst wieder etwas", hoffte der damalige DDR-Verbandschef Hans-Georg Moldenhauer nach der Fusion. Doch seine Vision...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite