Gruß in den Ruhrpott : Warum Paderborns Spieler in Bochum-Trikots zum Ballermann fliegen

Nach 2014 ist der SC Paderborn zum zweiten Mal in die Bundesliga aufgestiegen.
Nach 2014 ist der SC Paderborn zum zweiten Mal in die Bundesliga aufgestiegen.

Nach dem Aufstieg in die Bundesliga feiern die Paderborn-Spieler auf Mallorca weiter – in einem ganz speziellen Outfit.

von
21. Mai 2019, 14:04 Uhr

Bochum/Paderborn | Die Spieler des SC Paderborn kommen aus dem Feiern erst einmal nicht mehr raus. Nachdem sie am Montag mit mehr als 10.000 Fans auf dem Rathausplatz den Bundesliga-Aufstieg feierten, ging es für die Mannschaft am Dienstag zum Ballermann. Das Outfit, das alle Spieler beim Verlassen des Flughafens auf Mallorca trugen, lässt schmunzeln.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Das gesamte Team zeigte sich auf einem Gruppenfoto, das Leistungsträger Sven Michel auf Facebook postete, in VfL-Bochum-Trikots mit der Rückennummer 1. Die trägt normalerweise VfL-Profi Manuel Reimann, der neue Held der Paderborner.

Weiterlesen: Das Wunder des SC Paderborn: Die Chronik einer verrückten Reise

Mannschaft bedankt sich auch per Videobotschaft

Reimann hatte im Duell gegen Paderborns Konkurrenten um den direkten Aufstieg, Union Berlin, mit starken Paraden am Sonntag das 2:2 gegen die Berliner festgehalten. Mit einem Sieg wäre Union am SCP noch vorbeigezogen und statt Mallorca stünde nun Relegation auf dem Plan.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Die Paderborner hatten sich bei Bochums Keeper bereits per Videoanruf gemeldet: "Unsere ganze Mannschaft hat sich bei ihm bedankt. Auch unser Trainer Steffen Baumgart hat ein paar Sätze gesagt", sagte Paderborns Torwart Michael Ratajczak laut "Reviersport". Und damit nicht genug der Bochum-Huldigung. Bei der Meisterfeier gröhlten Fans lauthals Herbert Grönemeyers Hommage an seine Heimatstadt "Bochum".

Bierlieferung nach Bochum geplant

Der VfL kommentierte das Bild, das Sport1 auf Instagram postete, mit den Worten: "Können wir schon verstehen, das mit den Trikots. Man will ja vernünftig aussehen im Bierkönig."

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Schon direkt nach dem Spiel schrieb das Twitter-Team des Ruhrpott-Clubs in Richtung Paderborn: "Herzlichen Glückwunsch an den SC Paderborn zum Aufstieg in die Bundesliga. Viel Erfolg da oben. Ach ja. Die Adresse für die Bierlieferung: Castroper Straße 145, 44791 Bochum. Einfach an die Social Media-Abteilung schicken, wir leiten das dann weiter. Vielleicht."

Der Bürgermeister der ostwestfälischen Stadt versprach laut der "Westfalenpost den Bochumern größere Mengen Paderborner Bier spendieren zu wollen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen