Bayern-Präsident zurückhaltend – noch : DFB-Aus für Boateng, Hummels und Müller: Hoeneß kündigt "Kommentar"an

Bayern-Präsident Uli Hoeneß.
Bayern-Präsident Uli Hoeneß.

Der Bayern-Präsident sieht den richtigen Moment für ein Statement offenbar noch nicht gekommen.

von
07. März 2019, 23:41 Uhr

München | Uli Hoeneß will sich für eine ausführliche Reaktion auf die Aussortierung der drei FC-Bayern-Profis Mats Hummels, Thomas Müller und Jérôme Boateng aus dem Nationalteam Zeit zum Nachdenken geben. "Die richtige Antwort muss ich mir noch überlegen", sagte der Präsident des Fußball-Meisters am Donnerstag bei Magenta Sport.

"Nicht den Stab über Jogi Löw brechen"

In der Halbzeitpause des Basketballspiels der Bayern gegen Maccabi Tel Aviv (70:77) kündigte er an: "Ich habe mich bisher nicht geäußert, und das werde ich noch einige Wochen durchhalten, bis unsere wichtigen Spiele vorbei sind. Dann wird es schon noch einen Kommentar geben."

Die drei Routiniers waren am Dienstag von Bundestrainer Joachim Löw informiert worden, dass sie künftig nicht mehr für die DFB-Auswahl nominiert werden. Alle drei zeigten sich danach überrascht und enttäuscht. Zusammen mit dem Verein kritisierten sie Löws Vorgehen. "Da sind sicherlich einige Dinge nicht so gut gelaufen", fand Hoeneß, "deswegen können wir aber nicht den Stab über Jogi Löw brechen."

"Unverständnis": Jetzt beschwert sich auch Hummels über DFB-Aus

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen