Wegen Coronavirus : UEFA stoppt vorerst Spielbetrieb im Fußball-Europapokal

Die Uefa hat die Europapokal-Wettbewerbe vorerst ausgesetzt.
Die Uefa hat die Europapokal-Wettbewerbe vorerst ausgesetzt.

Die Uefa hat den Spielbetrieb in der Champions League und Europa League wegen der Coronavirus-Krise vorerst ausgesetzt.

von
13. März 2020, 11:19 Uhr

Nyon | Die Europäische Fußball-Union hat den Spielbetrieb in der Champions League und in der Europa League wegen der Coronavirus-Krise vorerst ausgesetzt. Das teilte die UEFA am Freitag mit. "Angesichts der Entwicklungen aufgrund der Verbreitung von Covid-19 in Europa und der damit verbundenen Entscheidungen der verschiedenen Regierungen" habe der europäische Dachverband entschieden, alle Partien der UEFA-Clubwettbewerbe in der kommenden Woche zu verschieben, hieß es in einer Mitteilung.

Mehr zum Thema:

Bundesliga will Spielbetrieb nächste Woche unterbrechen – Werder-Spiel vor Absage

Coronavirus: Können Fan-Aufmärsche auch in Stadionnähe verboten werden?

Wegen Coronavirus: Diese Fußballpartien werden zu Geisterspielen

Bayern-Partie gegen Chelsea fällt aus

Dazu gehören die verbleibenden Spiele des Achtelfinales in der Champions League am 17. und 18. März und damit auch das Rückspiel des FC Bayern München gegen den FC Chelsea, dessen Stürmer Callum Hudson-Odoi positiv auf das Coronavirus getestet worden war, und alle Achtelfinal-Partien in der Europa League am 19. März. Die für den 20. März angesetzte Europapokal-Auslosung wurde ebenfalls verschoben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Mit dieser Entscheidung rückt die Verlegung der Fußball-Europameisterschaft (12. Juni bis 12. Juli) immer näher. In der Bundesliga soll ab kommendem Dienstag bis zum 2. April nicht mehr gespielt werden. Zuvor hatten schon zahlreiche Länder wie Spanien, Italien, Frankreich, die Niederlande oder Portugal ihren Spielbetrieb ausgesetzt, so dass ein geregelter Saisonabschluss in diesen Ligen nicht mehr möglich ist.

Uefa beruft für Dienstag Krisensitzung ein

Bei der UEFA ist für den kommenden Dienstag eine Krisensitzung per Videokonferenz mit allen 55 Mitgliedsverbänden geplant. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge gilt die Verschiebung des paneuropäischen Turniers in den Sommer 2021 inzwischen als erste Option. Den großen Ligen des Kontinents würde das nach dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie dringend benötigte Zeit verschaffen.

Mehrere Teams unter Quarantäne

Bereits am Donnerstag hatte die UEFA erstmals zwei Champions-League-Partien abgesagt: die Achtelfinal-Rückspiele zwischen Manchester City und Real Madrid sowie zwischen Juventus Turin und Olympique Lyon. Wegen der EM stehen Ligen und Verbände enorm unter Druck. Der dicht gestaffelte Fußball-Kalender gibt kaum noch freie Termine für Nachholspiele her.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen