Hummels vor dem Abflug : Transfergerüchte beim FC Bayern: Kommt Bale, geht Müller?

Transfergerüchte ranken sich derzeit bei Bayern München um Mats Hummels, Gareth Bale und Thomas Müller (von links).
Transfergerüchte ranken sich derzeit bei Bayern München um Mats Hummels, Gareth Bale und Thomas Müller (von links).

Bei Bayern München brodelt die Gerüchteküche. Wer kommt, wer geht?

von
17. Juni 2019, 10:20 Uhr

München | Wie stellt sich der deutsche Rekordmeister für die kommende Saison auf? Bereits am Wochenende wurde bekannt, dass sich Borussia Dortmund um eine Rückkehr vom Mats Hummels bemüht. Doch auch andere Spieler werden derzeit an der Säbener Straße hoch gehandelt – Zu- wie Abgänge.

Bericht: Bayern will Bale ausleihen

Das englische Boulevard-Blatt "The Sun" bringt den walisischen Nationalspieler Gareth Bale bei den Münchnern ins Gespräch. Die Zeitung schrieb ohne Angabe von Quellen von einem möglichen einjährigen Leihgeschäft mit dem 29-jährigen Offensivspieler von Real Madrid. Die Münchner seien angeblich bereit Bale für eine Saison zu leihen und dessen fürstliches Gehalt zu bezahlen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Bale steht bei Real-Coach Zinedine Zidane alles andere als hoch im Kurs und soll den Verein verlassen. Das Wahrheitsgehalt dieses Gerüchtes tendiert jedoch gegen Null, da die Bayern auf den offensiven Außenpositionen sehr gut besetzt sind und mit Leroy Sané und/oder Callum Hudson-Odoi noch jüngere und vielversprechendere Spieler im Fokus haben.

China lockt Müller mit Mega-Gehalt

Dagegen soll Thomas Müller eine Offerte aus China erhalten haben, das berichtet zumindest der "Kicker" in seiner aktuellen Printausgabe. Demnach soll ein Club aus der chinesischen Liga bereit sein, dem Weltmeister von 2014 ein stattliches Gehalt von 25 Millionen Euro jährlich zu bieten. Doch auch der "Kicker" berichtet, dass selbst solch ein finanziell verlockendes Angebot Müller nicht reizen könne. Er sei noch zu jung (29), um seine Karriere in China ausklingen zu lassen.

Hummels-Deal zum BVB – es hakt wohl an der Ablöse

Vor einer möglichen Rückkehr von Mats Hummels vom FC Bayern München zu Borussia Dortmund gibt es dem "Kicker" und der "Süddeutschen Zeitung" zufolge noch Gesprächsbedarf über die Ablösesumme. Es sei "noch lange keine Einigung erzielt", schrieb der "Kicker" am Sonntag mit Bezug auf Kreise des deutschen Fußball-Rekordmeisters. Die Aussage beziehe sich auf die Transfersumme, die sich die Münchner für den 30 Jahre alten ehemaligen Nationalverteidiger vorstellen würden. Ein Betrag zwischen 15 bis 20 Millionen Euro würde angeblich nicht genügen, eingehende Verhandlungen seien nötig.

Die "Bild am Sonntag" hatte geschrieben, dass "die Dinge zwischen den Münchnern und dem BVB weitgehend" geklärt seien. 20 Millionen Euro Ablöse plus Erfolgsnachschläge sollen die Dortmunder auf der Suche nach einem Führungsspieler für die Verteidigung bieten. Die "Süddeutsche Zeitung" schrieb, dass "alle Kontakte zwischen den Klubs bisher höchst informell" seien. Von einer Einigung auf "um die 20 Millionen Euro könne noch keine Rede sein".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen