Platzverweis für Ex-Bayern-Spieler : Draxler und Tuchel: Wutanfälle nach 1:5-Debakel von Paris St. Germain

Thomas Tuchel verlor mit Paris St. Germain am Sonntagabend mit 1:5 beim OSC Lille.
Thomas Tuchel verlor mit Paris St. Germain am Sonntagabend mit 1:5 beim OSC Lille.

Nervenflattern bei Paris St. Germain? Der Tabellenführer nutzt auch die zweite Chance, Meister zu werden, nicht.

von
15. April 2019, 13:55 Uhr

Lille | Paris St. Germain holt in dieser Saison den Titel in der französischen Ligue 1. So viel steht fest, sollte es nicht die größte Aufholjagd aller Zeiten im Fußball geben, denn PSG hat 17 Punkte Vorsprung auf Platz zwei. Die Frage ist nur wann das Team von Trainer Thomas Tuchel den achten Meistertitel in Frankreich perfekt macht. Die Pariser ließen am Sonntagabend im Duell beim Tabellenzweiten OSC Lille die bereits zweite Chancen verstreichen, sich vorzeitig den Titel zu sichern. Beim 1:5 kam PSG richtig unter die Räder. Thomas Tuchel, Superstar Kylian Mbappé und auch der deutsche Nationalspieler Julian Draxler übten Kritik nach dem Debakel.

Auch interessant: Kurios: PSG-Stürmer Choupo-Moting "verhindert" Meisterfeier

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

"Wir haben keine Spieler. Es ist offensichtlich, aber niemand spricht darüber, weil wir gewinnen. Aber jeder muss wissen, mit 14 oder 15 Spielern ist das nicht jede Woche möglich", sagte Tuchel nach dem hitzigen Spitzenspiel der Ligue 1. Auch Kylian Mbappé äußerte sich kritisch nach dem Spiel allerdings gegen den Schiedsrichter Benoit Bastien: "Dieser Referee hat uns bereits den Titel im Liga-Pokal geraubt, jetzt nimmt er unsere Spieler, er nimmt uns alles." Mbappé ärgerte sich über die Rote Karte seines Teamkollegen Juan Bernat. Der ehemalige Münchner, der zuvor noch den 1:1-Ausgleich besorgte, musste nach einer Notbremse gegen Lilles Stürmer Pepe vom Platz. Der französische Weltmeister kritisierte aber auch die eigene Mannschaft: "Fußball wird auf dem Platz gespielt. Wir haben gespielt wie Anfänger", schimpfte er beim Fernsehsender "Canal +":

Draxler beschwerte sich ebenfalls über den Unparteiischen und warf ihm mit deutlichen Worten in den Katakomben vor nicht VAR (Video Assistent Referee) genutzt zu haben. Während seiner Kritik am Schiedsrichter musste Draxler von PSG-Keeper Alphonse Areola besänftigt werden.

Video: OSC Lillie düpiert Paris St. Germain 5:1

Sorgen um die Meisterschaft muss sich PSG angesichts 17 Punkten Vorsprung allerdings weiterhin nicht wirklich machen. PSG braucht nur noch einen Punkt aus den verbleibenden sieben Spielen um erneut Meister zu werden. Nächste Chance am Mittwochabend im Nachholspiel beim FC Nantes. Zuversichtlich ist Trainer Tuchel angesichts der neuen Verletzungen von Kapitän Thiago Silva und Thomas Meunier sowie der Roten Karte von Juan Bernat aber nicht. "Wir vermissen Cavani und Neymar seit Wochen. Auch Di Maria und Marquinhos sind noch verletzt. Wir trainieren nur mit 12, 13 oder 14 Mann. Ob wir in Nantes gewinnen? Ich glaube nicht. Wir fahren mit höchstens 13 Spielern dorthin."


Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen