Nach Ausbootung aus Nationalteam : Medienbericht: Jérôme Boateng verlässt den FC Bayern im Sommer

Ist nach acht Jahren beim FC Bayern für Jérôme Boateng Schluss?
Ist nach acht Jahren beim FC Bayern für Jérôme Boateng Schluss?

Mit Pavard und Hernandez hat der FC Bayern München zwei neue Verteidiger für die kommende Saison verpflichtet.

von
30. März 2019, 14:50 Uhr

München | Vor fast acht Jahren kam Jérôme Boateng für knapp 15 Millionen Euro von Manchester City zu den Bayern. Mittlerweile hat der heute 30-Jährige fast 300 Spiele für die Münchener absolviert - und allzu viele dürften nicht mehr dazukommen, berichtet die offenbar gut unterrichtete "Süddeutsche Zeitung". Demnach sei längst sicher, dass der Weltmeister von 2014 den FC Bayern München nach der Saison verlässt. Sein Ziel? Das soll noch nicht feststehen.

Erst Mitte vergangener Woche hatte der deutsche Rekordmeister bestätigt, dass man den amtierenden französischen Weltmeister Lucas Hernández für die Summe von 80 Millionen Euro verpflichtet hat. Wegen einer Schädigung des Innenbandes im rechten Knie, die bei der sportmedizinischen Untersuchung festgestellt worden war, musste der Verteidiger operiert werden. Ebenfalls verstärkt sich der FC Bayern mit Innenverteidiger Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart – für beide zusammen wird eine Transfersumme von 115 Millionen Euro veranschlagt. Große Konkurrenz also für den Ex-Spieler von ManCity, dem HSV oder auch Hertha BSC.

Erst kürzlich machte Bundestrainer Joachim Löw dem 30-Jährigen Berliner klar, dass er künftig ohne ihn plane. Boatengs Rückennummer wurde bereits neu vergeben: Der erstmals von Bundestrainer Joachim Löw nominierte Neuling Niklas Stark darf nun die Nummer 17 seines berühmten Abwehrkollegen Boateng übernehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen