Fußballtalente im Fokus : Start der U21-EM: Real-Star, Bayern-Schreck und Italiens Hoffnung

Stars der U21-Europameisterschaft 2019: Moises Kean, Luca Jovic und Dodi Lukebakio (von links).
Stars der U21-Europameisterschaft 2019: Moises Kean, Luca Jovic und Dodi Lukebakio (von links).

Auch in diesem Jahr sind bei der U21-EM einige vielversprechende Talente dabei.

von
15. Juni 2019, 15:24 Uhr

Udine | Luka Jovic reist als zukünftiger Real-Madrid-Profi zur U21-EM nach Italien, andere Jungstars hoffen noch auf einen Wechsel zu einem großen Verein oder eine Zukunft in der A-Nationalmannschaft. Bei dem Turnier in Italien treffen zahlreiche gestandene Profis aus Europas Top-Ligen aufeinander.

Auch interessant: Rapinoes stiller Protest gegen Trump: "Wie ein gutartiges 'F*** you"

Die deutsche U21-Nationalmannschaft tritt als Titelverteidiger bei diesem Turnier an. In der Gruppe B gegen Dänemark (17. Juni), Serbien (20. Juni) und Österreich (23. Juni) darf sich die DFB-Elf keinen Ausrutscher erlauben. Denn nur die Gruppensieger sowie der beste Gruppenzweite ziehen ins Halbfinale ein. "Man kann nicht im ersten Spiel sagen, jetzt kommst du erstmal rein ins Turnier", mahnte Bundestrainer Kuntz. Immerhin geht es auch um das Olympia-Ticket, das vier Nationen buchen können.

Ein Überblick über die möglichen Stars der U21-Europameisterschaft vor dem Auftakt am Sonntag:

Luka Jovic (21 Jahre/Serbien/Eintracht Frankfurt)

Foto: imago images / Alterphotos
Foto: imago images / Alterphotos

Für geschätzte 65 bis 70 Millionen Euro wechselt Jovic zu Real Madrid. Trotz seiner schon sechs A-Länderspiele spielt der Stürmer die U21-EM. In der Bundesliga erzielte er in 32 Spielen für die Eintracht 17 Tore.

Phil Foden (19/England/Manchester City)

Foto: imago images / PA Images
Foto: imago images / PA Images

Mit seinen 19 Jahren ist Foden bereits feste Größe bei Manchester City unter Pep Guardiola. "Er ist besonders", sagte Guardiola über Foden. In Englands U21 ist der zentrale Mittelfeldspieler ebenfalls ein wichtiger Faktor.

Dodi Lukebakio (21/Belgien/Fortuna Düsseldorf)

Foto: imago images / Sven Simon
Foto: imago images / Sven Simon

Für die Fortuna erzielte der Belgier mit kongolesischen Wurzeln in der vergangenen Saison zehn Bundesliga-Treffer. Bei der EM könnte er sich für einen neuen Club empfehlen, da seine Leihe nach Düsseldorf endet.

Moise Kean (19/Italien/Juventus Turin)

Foto: imago images / Buzzi
Foto: imago images / Buzzi

Mit seinem Tor-Debüt im zweiten A-Länderspiel wurde das Sturm-Talent zum zweitjüngsten Torschützen in der italienischen Länderspiel-Geschichte. "Wir haben keinen Druck bei diesem Turnier, wir verspüren nur positive Emotionen", sagte er vor dem EM-Heimspiel mit den Azzurrini.

Jonathan Tah (23/Deutschland/Bayer Leverkusen)

Foto: imago images / Sammy Minkoff
Foto: imago images / Sammy Minkoff

Sechs A-Länderspiele absolvierte der Innenverteidiger bereits, stand auch im EM-Kader 2016, verletzte sich dann aber. Obwohl Tah schon eine feste Größe im A-Team ist, soll er bei der U21 weiter Turniererfahrung sammeln.

Jacob Bruun Larsen (20/Dänemark/Borussia Dortmund)

Foto: imago images / Moritz Müller
Foto: imago images / Moritz Müller

Beim BVB spielte sich der Flügelspieler in der vergangenen Saison mehr und mehr in den Fokus. In zehn U21-Länderspielen gelangen ihm bislang drei Treffer.

Xaver Schlager (21/Österreich/RB Salzburg)

Foto: imago images / GEPA pictures
Foto: imago images / GEPA pictures

Zuletzt schon Stammspieler in der A-Nationalmannschaft, ist der Mittelfeldspieler einer der wichtigsten Profis in Österreichs U21. Auch einige Clubs aus der Bundesliga sollen an dem Jungstar interessiert sein.

Moussa Dembélé (22/Frankreich/Olympique Lyon)

Foto: imago images/Nordphoto
imago sportfotodienst
Foto: imago images/Nordphoto

Mit elf Toren in 20 U21-Partien hat der Stürmer eine beeindruckende Quote aufzuweisen. Seit dem Sommer 2018 spielt er in seiner Heimat bei Olympique Lyon. Zuvor spielte er bei Celtic Glasgow (siehe Foto).

Josip Brekalo (20, Kroatien, VfL Wolfsburg)

Foto: imago images / Grubisic
Foto: imago images / Grubisic

In Wolfsburg war der Flügelspieler vergangene Saison eine feste Größe, auch in der A-Nationalmannschaft Kroatiens kam er bereits sechsmal zum Einsatz. Für die U21 gelangen ihm zudem in 13 Spielen bereits sieben Tore.

Carlos Soler (22/Spanien/FC Valencia)

Foto: imago images / DeFodi
Foto: imago images / DeFodi

Bei seinem Heimatverein FC Valencia reifte der Mittelfeldspieler zum Leistungsträger. Clubs aus der englischen Premier League sollen an ihm interessiert sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen