"Ein sehr, sehr schlechter Witz..." : "Sieg heil!"-Eklat um van Basten: Das sagt der deutsche Trainer Wormuth

'Ein sehr, sehr schlechter Witz'. Der deutsche Fußballlehrer Frank Wormuth äußert sich über den 'Sieg heil!'-Zwischenruf von Oranje-Legende Marco van Basten. Foto: Imago images/Pro Shots
"Ein sehr, sehr schlechter Witz". Der deutsche Fußballlehrer Frank Wormuth äußert sich über den "Sieg heil!"-Zwischenruf von Oranje-Legende Marco van Basten. Foto: Imago images/Pro Shots

Der deutsche Trainer Wormuth hatte den „Sieg-Heil“-Spruch der niederländischen Fußball-Legende zunächst nicht bemerkt.

von
24. November 2019, 16:19 Uhr

Almelo | Der ehemalige Weltklassestürmer Marco van Basten ist als TV-Experte für den Sender FoxSports tätig und saß bei der Übertragung des Spiels zwischen seinem Stammverein Ajax Amsterdam und Almelo in Studio. Nach einem Interview vor der Partie, das ein niederländischer Reporter mit Wormuth auf deutsch führte, sagte van Basten im Studio: „Sieg heil!“

Ein Weltklassestürmer war Marco van Basten - bei der Europameisterschaft 1988 gewann er mit dem Oranje-Team den Titel. Foto: imago images/Norbert Schmidt
via www.imago-images.de
Ein Weltklassestürmer war Marco van Basten - bei der Europameisterschaft 1988 gewann er mit dem Oranje-Team den Titel. Foto: imago images/Norbert Schmidt

Van Basten entschuldigt sich

Der Ruf, der im Nationalsozialismus Teil des sogenannten „deutschen Grußes“ war, sorgte umgehend für Empörung. „Wir haben diese Art von Äußerungen bei jungen Menschen schon seit einiger Zeit gesehen“, sagte die Leiterin des Zentrums für Information und Dokumentation Israel, Hanna Luden, dem niederländischen Sender NOS, „wenn Erwachsene, noch dazu Vorbilder, es tun, verliert das Thema den Respekt, den es braucht“.

Van Basten entschuldigte sich noch im Studio und erklärte, er habe sich über das mäßige Deutsch des Reporters lustig machen wollen. „Ich wollte niemanden beleidigen oder schockieren. Es war deplatzierter Scherz“, sagte der 55-Jährige.

Wormut äußert sich zum Eklat

Der ehemalige Trainer der Nationalmannschaft rief noch am Abend Frank Wormuth an. Der langjährige Leiter der DFB-Trainerausbildung, der seit Sommer 2018 Heracles Almelo trainiert, hatte den Spruch im Stadion nicht mitbekommen und war erst nach dem Spiel darauf angesprochen worden.

Im Anschluss an ein Field-Interview, das ein Reporter des TV-Senders FoxSports mit dem deutschen Trainer von Heracles Almelo, Frank Wormuth (links) führte, sagt Marco van Basten 'Sieg heil!' Foto: imago images/Pro Shots
via www.imago-images.de
Im Anschluss an ein Field-Interview, das ein Reporter des TV-Senders FoxSports mit dem deutschen Trainer von Heracles Almelo, Frank Wormuth (links) führte, sagt Marco van Basten "Sieg heil!" Foto: imago images/Pro Shots

„Ich habe mich nicht getroffen gefühlt, aber er hat sich bei mir entschuldigt und betont, dass er niemanden beleidigen wollte“, sagte Wormuth, „ich glaube, er hat einen Witz machen wollen – aber es war ein sehr, sehr schlechter Witz. Für mich das damit erledigt.“

Rassismus-Vorfälle in den Niederlanden

In den Niederlanden wird es vorerst ein Thema bleiben, denn am vergangenen Wochenende wurde in den beiden oberen Ligen eine Schweigeminute gegen jede Form von Rassismus eingelegt. Auf den Anzeigetafeln stand: „Rassismus? Dann spielen wir nicht!“

Der Sender Fox Sports reagierte mit einer klaren Aussage: „Marcos Bemerkung war unangemessen - nicht nur heute, sondern an jedem Tag.“ Ob der frühere Weltstar weiter als TV-Experte auftritt, wurde nicht thematisiert.

(Mit Material von dpa)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen