Landeanflug auf Madrid : Schreckmoment für Reus, Witsel und Co.: BVB-Flieger musste durchstarten

Der Mannschaftsflieger des BVB ist deutlich am schwarz-gelben Design zu erkennen. Archivfoto: imago/Rüdiger Wölk
Der Mannschaftsflieger des BVB ist deutlich am schwarz-gelben Design zu erkennen. Archivfoto: imago/Rüdiger Wölk

Ein anderes Flugzeug blockierte die Landebahn auf dem der BVB-Flieger eigentlich landen sollte.

svz.de von
05. November 2018, 16:06 Uhr

Madrid | Die Profis von Borussia Dortmund mussten bei ihrer Reise zum Champions-League-Spiel bei Atlético Madrid einen Schreckmoment überstehen. Kurz vor der Landung am Montag auf dem Flughafen der spanischen Hauptstadt musste das Flugzeug durchstarten, weil eine andere Maschine die Landebahn blockierte.

Lesen Sie auch: Von Nelson bis Witsel: Die zehn besten Neuzugänge aus dem Ausland

"Eigentlich war es besser so", kommentierte der Pilot. Die Flugzeit verlängerte sich deshalb um 35 Minuten. Sportdirektor Michael Zorc kommentierte den Schreckmoment gelassen: "Wir haben schon schlimmere Flüge erlebt."


Nach der Landung postete der BVB auf Twitter einige Fotos. Die Spieler scheinen sich von dem Schrecken schnell erholt zu haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen