Nach Kritik vom Ex-Trainer : Schalkes Naldo attackiert Weinzierl: "Er soll die Klappe halten"

In Freiburg saß Schalkes Abwehrchef Naldo 90 Minuten lang auf der Bank.
In Freiburg saß Schalkes Abwehrchef Naldo 90 Minuten lang auf der Bank.

Die Nerven bei Schalke 04 liegen nach der fünften Niederlage blank. Naldo wehrt sich gegen Kritik vom Ex-Trainer.

von
26. September 2018, 09:37 Uhr

Freiburg | Schalkes Abwehrchef Naldo hat scharfe Kritik an seinem Ex-Trainer Markus Weinzierl geübt. "Ich finde es respektlos, was er gesagt hat", sagte der 36-Jährige am späten Dienstagabend nach der 0:1-Niederlage des FC Schalke 04 beim SC Freiburg. Der Brasilianer reagierte damit auf Aussagen von Weinzierl, der den Schalker Spielstil kritisiert hatte. "Er muss einfach die Klappe halten. Er muss selber einen Job finden", meinte Naldo deutlich.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Weinzierl hatte am Sonntag beim TV-Sender Sky mit Blick auf seinen in der Fußball-Bundesliga noch sieglosen Ex-Club sowie Naldo Zweifel geäußert, "ob es zukunftsträchtig ist, nur defensiv zu denken beziehungsweise das Spiel auf einen 36-Jährigen zuzuschneiden." Er sei geschockt gewesen, als er von Weinzierls Kritik gelesen habe, sagte Naldo. "Ich habe auch einen Namen, und er muss mich nicht einfach als 36-Jährigen bezeichnen", sagte der Brasilianer.

Weinzierl hatte die Schalker in der Saison 2016/17 trainiert und während dieser Zeit auch mit Naldo zusammengearbeitet. "Er muss sich an die eigene Nase fassen und nicht über uns reden. Er muss eine Mannschaft finden und sich nicht über uns Gedanken sagen", sagte Naldo.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen