Auch dank Crowdfunding-Kampagne : "Die Erlösung ist da" – Die SG Wattenscheid 09 ist gerettet

Die SG Wattenscheid 09 ist gerettet.
Die SG Wattenscheid 09 ist gerettet.

Aufatmen bei der SG Wattenscheid 09: Der Traditionsclub aus Bochum, der kurz vor der Insolvenz stand, ist gerettet.

von
14. Januar 2019, 16:29 Uhr

Bochum | Der traditionsreiche Fußball-Club SG Wattenscheid 09 ist vorerst gerettet. Wie der Regionalligist am Montag unter der Überschrift "Die Erlösung ist da" mitteilte, konnten die im laufenden Etat fehlenden 350 000 Euro dank der erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne "Rettet die SG Wattenscheid 09" aufgebracht werden. "Dadurch ist der weitere Spielbetrieb gesichert und es ist geplant, auch in der kommenden Saison in der Regionalliga West an den Start zu gehen", hieß es in einer Vereinsmitteilung.

Keine Hilfe von Sané für Wattenscheid 09: "Das macht mich traurig"

Mehr als 2200 Unterstützer und die Aufstockung des Restbetrages durch die Firma des Aufsichtsratsvorsitzenden der SG 09, Oguzhan Can, dem WTC Camp Sports in Bochum-Wattenscheid, sorgen dafür, eine solide Finanzierung für die Restsaison zu garantieren.

Eine wichtige Rolle wird künftig der ehemalige Präsident des FC Schalke 04, Josef Schnusenberg, übernehmen. Er habe in der vergangenen Woche die Arbeit als kooptiertes Aufsichtsratsmitglied aufgenommen. Weiteren Namen der Kandidaten für den Aufsichtsrat und den Vorstand wird der Verein in den kommenden Tagen und Wochen bekanntgeben. "Die SG Wattenscheid 09 wird in diesem Jahr seinen 110. Geburtstag feiern und es wäre tragisch gewesen, wenn dieser Traditionsverein von der Fußball-Landkarte verschwunden wäre", kommentierte Aufsichtsratsboss Can die Rettung in letzter Minute erleichtert.

In der Versenkung verschwunden: Das wurde aus den Fußball-Traditionsvereinen

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen


Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen