Elfer-Drama im Europa-League-Halbinfale : Pressestimmen zum Frankfurt-Aus in London: "So kurz vor der Ewigkeit"

Die Spieler von Eintracht stehen zusammen vor den Fans nach der Niederlage im Elfmeterschießen.
Die Spieler von Eintracht stehen zusammen vor den Fans nach der Niederlage im Elfmeterschießen.

Nach spannenden Halbfinals in der Champions League, legte die Europa League nach. Die Schlagzeilen zum Elfmeterdrama.

von
10. Mai 2019, 07:30 Uhr

London | In letzter Sekunde endete am Donnerstagabend der Frankfurter Traum vom Finale der Europa League. Erst im Elfmeterschießen fiel gegen Chelsea London die Entscheidung, doch vom Punkt behielten die Engländer den kühleren Kopf. Sie stehen nun im Finale, bei dem sie auf Stadtnachbar Arsenal London treffen.

Weiterlesen: Elfmeter-Drama in London – Frankfurt Coach: "Es sind Tränen geflossen"

Die internationale Presse war begeistert von der spannenden Partie – eine Übersicht.

Deutschland

  • Frankfurter Rundschau: Endstation London
  • Bild: "Drama-Aus für die Frankfurter Helden ... aber danke für diese geile Euro-Reise"
  • Süddeutsche: "Frankfurt liefert ein letztes großes Drama"
  • Spiegel Online: "So kurz vor der Ewigkeit"

England

  • Daily Mail: "Hazard ist nach Kepas Heldentaten im Elfmeterschießen zur Stelle. Chelsea überlebt Elfmeterschießen gegen Frankfurt und stellt mit Arsenal ein englisches Europa-League-Finale."
  • The Telegraph: "Eden Hazard ist gegen unverwüstliche Frankfurter für Chelsea zur Stelle"
  • The Sun: "Historisch: Vier Premier-League-Teams treten in den zwei großen europäischen Finals an"

Spanien

  • Mundo Deportivo: "Kepa und Hazard erreichen im Elfmeterschießen das Finale"
  • Marca: "Jovic wirft Real Gründe für seine Unterschrift vor"
  • AS: "Kepa erhält Sarris Vergebung nach weiterem Elfmeterschießen: 'Ich habe aus diesen Fehlern gelernt'"

Frankreich

  • L'Equipe: "Warum die Ligue 1 die Blues lieben muss"

Italien

  • Corriere dello sport: "Blues brauchen Elfmeterschießen, um gegen Eintracht Frankfurt erfolgreich zu sein"
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen