Sieg gegen Manchester United : Klopps Liverpool mit sagenhaftem Vorsprung an der Spitze

Kaum noch zu stoppen mit dem FC Liverpool: Jürgen Klopp.
Kaum noch zu stoppen mit dem FC Liverpool: Jürgen Klopp.

Liverpool hat in dieser Saison 64 von möglichen 66 Punkten geholt und will die erste Meisterschaft seit 1990 feiern.

von
19. Januar 2020, 21:43 Uhr

Der FC Liverpool hat einen weiteren großen Schritt auf dem Weg zur ersten Fußballmeisterschaft seit 30 Jahren gemacht. Das in dieser Saison ungeschlagene Team von Trainer Jürgen Klopp besiegte am Sonntag auch den Erzrivalen Manchester United mit 2:0 (1:0). In der Premier-League-Tabelle steht Liverpool mit 16 Punkten Vorsprung vor dem Meister Manchester City auf Platz eins. Außerdem haben die "Reds" noch eine Partie weniger absolviert. "Ein wirklich großartiges Gefühl", schwärmte Klopp nach dem Abpfiff beim Sender Sky Sports. Der Tabellenzweite City kam am Samstag gegen Crystal Palace nur zu einem enttäuschenden 2:2 (0:1).

Liverpool, das ein Spiel weniger absolviert hat als die Konkurrenz, ging durch ein Kopfballtor von Virgil van Dijk (14.) in Führung. Die Fans in Anfield jubelten in der ersten Halbzeit sogar noch zwei weitere Male. Aber ein Tor von Roberto Firmino wurde nach Videobeweis aberkannt, weil van Dijk zuvor United-Torwart David de Gea gefoult hatte. Georginio Wijnaldums Treffer zählte wegen einer Abseitsposition nicht.


Auch in der zweiten Hälfte waren die Reds die bessere Mannschaft und machten viel Druck. Doch erst in der Nachspielzeit sorgte Mohamed Salah (90.+3) für die umjubelte Entscheidung. "Das ist eine große Erleichterung", sagte Klopp. "Wir waren brillant. Wir haben das Spiel bestimmt, besonders in der ersten Hälfte. Die Energie, die wir auf den Platz gebracht haben, war unglaublich."

Man United, ohne seinen angeschlagenen Stürmer Marcus Rashford, hatte nur wenige Chancen. In der Tabelle bleibt der Rekordmeister, der Liverpool im Hinspiel das bislang einzige Remis in der Liga abtrotzte, auf Platz fünf.


Guardiolas Manchester City gibt erneut Punkte ab

Uniteds Lokalrivale Man City kann die Mission Titelverteidigung wohl bald abhaken. Dabei war die Elf von Trainer Pep Guardiola gegen Palace überlegen. Trotzdem brachte Cenk Tosun (39.) die Gäste in Führung. Nach Sergio Agüeros Doppelpack (82./87.) sah City wie der sichere Sieger aus. Doch Fernandinhos Eigentor (90.) bedeutete erneut der Verlust wichtiger Punkte für City. "Wir haben alles getan, was wir konnten", meinte Guardiola. "Wir haben es versucht und versucht."

Leicester City verliert in Burnley

Der Tabellendritte Leicester City verlor am Sonntag beim FC Burnley unglücklich 1:2 (1:0). Die Foxes gingen durch Harvey Barnes (33.) in Führung. Nach dem Ausgleich durch Chris Wood (56.) hätte Jamie Vardy per Strafstoß für die erneute Führung sorgen können, doch Nationaltorwart Nick Pope parierte den Schuss. Und Ashley Westwood (79.) traf schließlich zum Sieg für Burnley.

Eine bittere Niederlage erlebte auch der FC Chelsea, der am Samstag bei Newcastle United in der Nachspielzeit verlor. Isaac Hayden (90.+4) gelang das späte Siegtor für Newcastle.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen