Nations League gegen Frankreich : Neustart mit elf WM-Spielern - Löw bringt Ginter und Rüdiger

Steht beim Nations-Leauge-Auftakt gegen Frankreich in der Startelf: Matthias Ginter. Foto: Christian Charisius
Steht beim Nations-Leauge-Auftakt gegen Frankreich in der Startelf: Matthias Ginter. Foto: Christian Charisius

Bundestrainer Löw stellt beim Neustart der Nationalmannschaft gegen Frankreich elf WM-Teilnehmer in die Startelf.

von
06. September 2018, 20:11 Uhr

München | In einem 4-3-3-System kommt dabei am Abend in München Antonio Rüdiger wohl auf der linken Abwehrposition zum Einsatz. Im Zentrum verteidigen Jérôme Boateng und Mats Hummels, rechts Joshua Kimmich. Für mehr defensive Kompaktheit formiert Löw das Mittelfeld mit drei Spielern.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Neben Toni Kroos und Leon Goretzka kommt überraschend der Gladbacher Matthias Ginter anstelle von Ilkay Gündogan zum Zuge. Die Offensive bilden Thomas Müller, Timo Werner und Marco Reus.

Die deutsche Startelf:

Neuer - Kimmich, Boateng, Hummels, Rüdiger - Ginter - Goretzka, Kroos - Müller, Werner, Reus

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen