Reisen des Männerteams : Nationalkeeperin Schult sieht DFB-Flugpartnerschaft kritisch

von 14. September 2021, 09:32 Uhr

svz+ Logo
Sieht die DFB-Zusammenarbeit mit einer litauischen Fluggesellschaft kritisch: Almuth Schult.
Sieht die DFB-Zusammenarbeit mit einer litauischen Fluggesellschaft kritisch: Almuth Schult.

Nationalspielerin Almuth Schult sieht die Zusammenarbeit des Deutschen Fußball-Bundes mit einer litauischen Fluggesellschaft für Reisen der Männer-Nationalmannschaft kritisch.

Frankfurt am Main | Ihr stelle sich die Frage, „warum der DFB wie schon bei der EM ein Flugzeug aus Litauen charterte“, schrieb die 30 Jahre alte Torhüterin in ihrer Kolumne für das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) mit Blick auf das WM-Qualifikationsspiel der DFB-Auswahl auf Island am vergangenen Mittwoch. „Von Litauen nach Island, von Island nach Deutschland und von...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite