Nächtliche Randale : Nach Zweitliga-Spiel: Kiez-Schlägerei zwischen Fans von HSV und Aue

Rund um die Hamburger Davidwache waren mehrere Straßen für die Dauer des Einsatzes gesperrt.
Rund um die Hamburger Davidwache waren mehrere Straßen für die Dauer des Einsatzes gesperrt.

Zwischen 80 und 200 Fans des HSV und Erzgebirge Aue haben sich in der Nacht zum Ostersonntag auf St. Pauli geprügelt.

von
21. April 2019, 10:35 Uhr

Hamburg | Zwischen Fans des Hamburger SV und von Erzgebirge Aue ist es nach der Partie in der 2. Fußball-Bundesliga zu Krawallen in Hamburg-St. Pauli gekommen. In der Nacht zum Ostersonntag waren nach noch vorläufigen Angaben der Polizei zwischen 80 und 200 Anhänger beider Lager daran beteiligt. Sie seien mit Flaschen und Pyrotechnik aufeinander losgegangen. Auch Polizisten seien angegriffen worden. Ein Beamter habe leichte Verletzungen erlitten.

Einige Straßen mehrere Stunden gesperrt

Auf Auer Seite seien 30 Fans in Gewahrsam genommen worden. Angaben zu den HSV-Fans lagen zunächst nicht vor. Die Polizei war mit starken Kräften bis in den frühen Morgen im Einsatz, wie ein Sprecher sagte. Die weiteren Hintergründe seien bisher unklar. Wie der shz berichtet waren die Davidstraße und mehrere Nebenstraßen waren für die Dauer des Einsatz von etwa vier Stunden voll gesperrt.

Der HSV war im Aufstiegsrennen am Samstag gegen Aue nicht über ein 1:1 hinausgekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen