Ende eines Kapitels? : Nach Hertha-Rückzug: Klinsmann ändert sein Facebook-Titelbild

Nach seinem Rücktritt als Trainer von Hertha BSC wird Jürgen Klinsmann auch nicht mehr in den Aufsichtsrat des Berliner Fußball-Bundesligisten zurückkehren.
Nach seinem Rücktritt als Trainer von Hertha BSC wird Jürgen Klinsmann auch nicht mehr in den Aufsichtsrat des Berliner Fußball-Bundesligisten zurückkehren.

Für Jürgen Klinsmann scheint das Kapitel Hertha BSC endgültig beendet. Auch auf seinem Facebook-Profil räumte er auf.

von
14. Februar 2020, 11:15 Uhr

Das Kapitel Hertha BSC ist für Jürgen Klinsmann auch in den sozialen Netzwerken beendet. Am Freitagmorgen (MEZ) war auf dem Facebook-Titelbild des früheren Bundestrainers wieder die Rückseite eines Hubschraubers zu sehen, der nahe eines Restaurants in Kalifornien steht. Das letzte zuvor verfügbare Titelbild zeigte Klinsmann an der Seitenlinie als Chefcoach der Hertha.

Beweggründe in Video erklärt

Via Facebook hatte Klinsmann schriftlich am Dienstagmorgen seinen Rücktritt als Trainer beim Hauptstadtclub verkündet, dieser Schritt traf den Verein völlig unvorbereitet. Zudem erklärte der 55-Jährige seine Beweggründe in einem 13-minütigen Video über die Plattform am Mittwochabend. Hertha-Investor Lars Windhorst hatte am Donnerstag erklärt, dass Klinsmann nicht wieder auf seinen vorigen Posten im Aufsichtsrat des Club zurückkehren werde.

Weiterlesen: Abgang "inakzeptabel": Hertha-Bosse werfen Klinsmann aus Aufsichtsrat

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen