Nach Ausraster im TV : Für "Cornflakes-Wutrede": Löhmannsröben soll Geldstrafe erhalten

Jan Löhmannsröben spielt seit dieser Saison für den 1. FC Kaiserslautern. Foto: imago/Eibner
Jan Löhmannsröben spielt seit dieser Saison für den 1. FC Kaiserslautern. Foto: imago/Eibner

Seine deutlichen Worte in Richtung Schiedsrichter, haben für Kaiserslauterns Jan Löhmannsröben jetzt Konsequenzen.

von
20. September 2018, 19:02 Uhr

Kaiserslautern | "Der soll Cornflakes zählen gehen, erstmal in der Kreisliga pfeifen und die Augen auf machen." Mit dieser Aussage in Richtung Schiedsrichter Markus Wollenweber sorgte Jan Löhmannsröben, Mittelfeldspieler des 1. FC Kaiserslautern, vor gut zwei Wochen für einen kleinen Skandal – hier im Video:

Dieser Ausraster hat jetzt Konsequenzen. Der Kontrollausschuss des DFB-Sportgerichts wird einen Antrag stellen, den 27-Jährigen mit einer Geldstrafe in Höhe von 1.200 Euro zu belegen. Das gab Kaiserslautern nun bekannt. FCK-Trainer Michael Frontzeck sagte auf der Pressekonferenz am Donnerstag, dass die Mannschaft die Strafe, wenn sie so beschlossen wird, wohl gemeinsam übernehmen werde. (Weiterlesen: Von Cornflakes-Zählern und Eistonnen: Die legendärsten Fußball-Ausraster)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen