Dortmund-Dokumentation bei Amazon : Clevere Provokation? BVB-Werbeaktion sorgt in München für Furore

Amazon zeigt sich bei einer Marketingaktion für die BVB-Doku 'Inside Borussia Dortmund' besonders kreativ.
Amazon zeigt sich bei einer Marketingaktion für die BVB-Doku "Inside Borussia Dortmund" besonders kreativ.

Bereits vor dem Starttermin am 16. August schlägt die neue BVB-Doku auf Amazon Prime Video hohe Wellen.

von
05. August 2019, 13:34 Uhr

München | Nur wenige Tage nach der Supercup-Niederlage gegen Borussia Dortmund (0:2) dürften die Fans des FC Bayern München erneut um Fassung ringen. Am 16. August geht die BVB-Dokumentation "Inside Borussia Dortmund" online, zu diesem Zweck rührt der Onlinestreamingdienst von Amazon ordentlich die Werbetrommel – mitten in München:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

"Liebe Münchner: Willkommen in unserer Kabine", steht auf einem großen Plakat, dass über vier Stockwerke vor einer Gebäudefassade in der Münchner Theatinerstraße angebracht ist. Darauf zu sehen sind zudem die BVB-Spieler Marco Reus, Axel Witsel und Jadon Sancho.

Exklusive Einblicke

Die Dokumentation soll tiefe Einblicke hinter die Kulissen des Vereins während der vergangenen Saison gewähren. Ein Kamerateam begleitete die Mannschaft in die Kabine sowie die Spieler in privater Atmosphäre.

Die zurückliegende Bundesliga-Saison blieb bis zum letzten Spieltag spannend, am Ende behielten die Bayern mit zwei Punkten Vorsprung die Nase vorn. Ein enges Rennen um die Meisterschaft wird auch in diesem Jahr erwartet. Während sich der BVB namhaft verstärkt hat (Julian Brandt, Thorgan Hazard etc.), ist der FCB weiterhin auf der Suche nach prominenten Zugängen. Auch der Wechsel von Leroy Sané von Manchester City zum deutschen Rekordmeister ist nicht in trockenen Tüchern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen