Zurück auf dem Platz : Mit 42 Jahren: Ex-Werder-Profi Torsten Frings gibt sein Comeback

Torsten Frings war zuletzt Trainer bei Darmstadt 98 - jetzt kehrt er aktiv auf den grünen Rasen zurück.
Torsten Frings war zuletzt Trainer bei Darmstadt 98 - jetzt kehrt er aktiv auf den grünen Rasen zurück.

Der letzte Profi-Einsatz von Torsten Frings liegt knapp sechs Jahre zurück.

von
13. Dezember 2018, 17:20 Uhr

Bremervörde | Der frühere Fußball-Nationalspieler Torsten Frings steht vor einem Comeback. Der 42 Jahre alte ehemalige Mittelfeldspieler will im neuen Jahr für den niedersächsischen Altherren-Kreisligisten Bremervörder SC auflaufen. Einen Bericht der "Bremervörder Zeitung" (Donnerstag) bestätigte Frings.

Comeback gegen die SG Ummel?

Demnach habe der langjährige Profi von Werder Bremen bereits einen Spielerpass vorliegen und könnte am 15. März 2019, knapp sechs Jahre nach seinem letzten Profi-Einsatz für den kanadischen Club FC Toronto, gegen die SG Ummel auf dem Rasen stehen. Frings ist mit Bremervördes Spieler Thomas Tiedemann befreundet. "Ich habe Torsten irgendwann einfach mal angesprochen, ob er nicht Lust hätte, ein bisschen aus Spaß beim BSC zu kicken. Er hat spontan ja gesagt", erklärte der Kapitän der Ü32-Mannschaft.

Weiterlesen: #Halloweenfußballer: Von "Marc-Andre Zersägen" bis "Stranger Frings"

Der 78-fache Nationalspieler kam für Werder Bremen, Borussia Dortmund und dem FC Bayern München zwischen 1997 und 2011 auf 402 Bundesligaspiele und erzielte 49 Treffer. Danach ließ er seine Karriere in Toronto in der Major League Soccer ausklingen. Zuletzt war Frings bis Dezember 2017 Trainer des Zweitligisten Darmstadt 98.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen