Zig Genesungswünsche von Kollegen und Vereinen : Torwartlegende Iker Casillas meldet sich nach Herzinfarkt zu Wort

Seit 2015 steht Iker Casillas beim FC Porto unter Vertrag.
Seit 2015 steht Iker Casillas beim FC Porto unter Vertrag.

In dieser Saison wird der Torwart Medienberichten zufolge kein Spiel mehr bestreiten.

von
01. Mai 2019, 21:55 Uhr

Porto | Große Sorge um Torwartlegende Iker Casillas. Wie der FC Porto auf seiner Internetseite bestätigt, hatte der spanische Ex-Nationaltorwart während einer Trainingseinheit am Mittwochmorgen einen Herzinfarkt. Er wurde in einem Krankenhaus in Porto behandelt und ist außer Lebensgefahr sein. In der Klinik habe sich der 37-Jährige einer Herzkatheter-Untersuchung unterzogen und werde weiterhin vor Ort behandelt.

Casillas meldet sich zu Wort

Am Abend meldete sich Casillas auf seinen sozialen Netzwerken jetzt selbst zu Wort. Er schrieb: "Hier ist alles unter Kontrolle. Es war eine große Angst. Vielen Dank an alle für die Nachrichten und die Zuneigung." Auf dem Foto ist der Torwart lächelnd in seinem Krankenbett zu sehen.

Kein Spiel mehr in dieser Saison

In dieser Saison wird der Torwart Medienberichten zufolge kein Spiel mehr bestreiten. Wie lange er insgesamt ausfallen wird, ist unklar.

Kurz nach dem Bekanntwerden der Nachricht schickten zahlreiche Weggefährten und Vereine Genesungswünsche über die sozialen Netzwerke. Sein Ex-Verein Real Madrid schrieb in einer Stellungnahme: "Real Madrid möchte unserem geliebten Kapitän Iker Casillas unsere volle Unterstützung anbieten." Er habe gezeigt, wie er die unglaublichsten Herausforderungen seiner beruflichen Karriere meistern und die Erfolge unseres Clubs erheblich steigern könne. Weiter heißt es: "Alle Madrilenen freuen sich darauf, unseren legendären Kapitän so schnell wie möglich wieder gesund zu sehen und schicken ihm alle Unterstützung dieser Welt."

Die Reaktionen zum Herzinfarkt von Iker Casillas


Casillas gilt als einer der besten Torwarte aller Zeiten. Mit der spanischen Nationalmannschaft wurde er einmal Welt- und zweimal Europameister. Mit Real Madrid wurde er unter anderem fünfmal spanischer Meister und gewann dreimal die Champions League. Nach 25 Jahren bei Real wechselte der Spanier 2015 zum FC Porto. Mit dem Traditionsclub gewann der 37-Jährige in der Saison 2017/18 sowohl die portugiesische Meisterschaft als auch den Super-Cup gewinnen. Derzeit stehen sie bei noch drei ausstehenden Spielen mit zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Benfica Lissabon auf Platz 2.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen