Nachfolger von Christian Heidel : Medienbericht: Geht Michael Reschke zum FC Schalke 04?

Michael Reschke wurde am 12. Februar beim VfB Stuttgart abberufen.
Michael Reschke wurde am 12. Februar beim VfB Stuttgart abberufen.

Der FC Schalke 04 steckt tief in der Krise, Manager Christian Heidel hat seinen Vertrag aufgelöst. Folgt ein Duo?

von
25. Februar 2019, 06:00 Uhr

Gelsenkirchen | Michael Reschke und Jonas Boldt sollen nach Informationen der "Bild"-Zeitung im Sommer als Nachfolger von Manager Christian Heidel zum Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 kommen. Der 61 Jahre alte Reschke soll dem Bericht zufolge Sportvorstand bei den Königsblauen werden, der 37 Jahre alte Boldt unter ihm als Sportdirektor arbeiten. Beide kennen sich aus gemeinsamen Zeiten in Leverkusen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Reschke war vor rund 18 Monaten vom FC Bayern als Sportvorstand zum VfB Stuttgart gekommen. Erst am 12. Februar war er beim schwäbischen Fußball-Bundesligisten abberufen worden. Boldt habe laut "Bild" bei einem Geheimtreffen mit Schalkes Club-Boss Clemens Tönnies und Heidel am 15. Januar signalisiert, "dass er weiter als zweiter und nicht als erster Mann arbeiten wolle".

Auf eigenen Wunsch: Vertragsauflösung

Heidel hatte am Samstag seinen Rücktritt angekündigt. Der 55-Jährige habe dem Aufsichtsrat mitgeteilt, "dass er seinen bis zum 30. Juni 2020 datierten Vertrag auf eigenen Wunsch vorzeitig auflösen, spätestens im Sommer sein Vorstandsamt niederlegen und somit seine Tätigkeit für den Club damit beenden möchte", hieß es in einer Vereinsmitteilung. Bis zum 30. Juni werde er dem Vizemeister "mit Rat und Tat zur Verfügung stehen, aber nicht mehr in vorderster Reihe".

"Ein sehr guter Mann"

Boldt wurde in den Medien zuletzt bereits als möglicher Heidel- Nachfolger gehandelt. Auch über ein Engagement von Klaus Allofs war spekuliert worden. "Ich habe Jonas Boldt vor langer Zeit angesprochen, ob er zu Schalke kommt und unser Team vergrößern will. Das war schon im Sommer mein Ansatz", hatte Heidel erklärt. "Ich glaube, das ist ein sehr guter Mann. Aber das ist eine Entscheidung vom Club und von Jonas Boldt."

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen