Zeitpunkt weiter offen : Medienbericht: Bayern-Präsident Hoeneß kündigt Rücktritt an

Schaute sich am Freitag das Eröffnungsspiel der Bayern gegen Hertha von der Tribüne aus an: Bayern-Präsident Uli Hoeneß (r).
Schaute sich am Freitag das Eröffnungsspiel der Bayern gegen Hertha von der Tribüne aus an: Bayern-Präsident Uli Hoeneß (r).

Uli Hoeneß will sich als Aufsichtsrat-Vorsitzender und Bayern-Präsident zurückziehen. Wann genau, ließ er offen.

von
19. August 2019, 06:35 Uhr

München | Uli Hoeneß hat nach Angaben der "Bild"-Zeitung erstmals bestätigt, dass er beim deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München die Ämter als Vereinspräsident und Aufsichtsratschef niederlegen will. Einen Zeitpunkt ließ der 67-Jährige in dem Bericht vom Sonntagabend offen, zudem kündigte er an, sich nicht vollständig vom FC Bayern zurückziehen zu wollen.

"Ich bleibe im Aufsichtsrat. Den Vorsitz gebe ich aber mit dem Amt des Präsidenten zurück, wenn es soweit ist" Uli Hoeneß


"Ich bleibe im Aufsichtsrat. Den Vorsitz gebe ich aber mit dem Amt des Präsidenten zurück, wenn es soweit ist", zitierte die Zeitung Hoeneß am Rande des FC Bayern Charity Golf Cups in Gut Rieden. Erst vor wenigen Tagen hatte Hoeneß erneut betont, dass er seine Entscheidung, im November möglicherweise nicht mehr für eine weitere Amtszeit als Präsident zu kandidieren, am 29. August dem Aufsichtsrat mitteilen wolle. Vorher werde es von ihm keine offizielle Stellungnahme dazu geben.

Auch interessant: Philippe Coutinho: Darum passt der Brasilianer so gut zum FC Bayern

Hoeneß hatte 1979 das Amt als Manager beim FC Bayern übernommen und den Club zum deutschen Branchenführer aufgebaut, nachdem er zuvor als Spieler große Erfolge mit den Münchnern gefeiert hatte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen