Neuzugang von Olympique Marseille : Skandalkicker Mario Balotelli: Irrer Instagram-Torjubel

Mario Balotelli und sein Teamkollege Florian Thauvin als Kulisse für die Instagram-Story des Italieners.
Mario Balotelli und sein Teamkollege Florian Thauvin als Kulisse für die Instagram-Story des Italieners.

Mario Balotelli sorgt immer wieder mit seinen außergewöhnlichen Torjubeln für Schlagzeilen. Am Wochenende erneut.

von
04. März 2019, 11:40 Uhr

Marseille | Mario Balotelli scheint in Frankreich sein fußballerisches Glück gefunden zu haben. Nach skandalträchtigen Jahren in England spielt der Italiener seit 2016 im Land des Weltmeisters und schreibt dort meistens nur noch fußballerische Schlagzeilen.

Zunächst für zweieinhalb Jahre bei OGC Nizza, wo er unter anderem unter dem jetzigen Trainer Lucien Favre zum Leistungsträger avancierte. Im Januar diesen Jahres zog Balotelli dann ein paar Kilometer weiter die Côte d’Azur entlang und wechselte zu Olympique Marseille.

Mario Balotelli macht sich über Thomas Müller lustig

Auch dort scheint es für den 28-Jährigen zu laufen: Im Heimspiel gegen AS St. Etienne am Wochenende erzielte Balotelli im sechsten Spiel bereits seinen vierten Treffer für die Südfranzosen. Sein Treffer zum 1:0 gegen den Club von Ex-Dortmunder Neven Subotic sorgte aus doppeltem Grund für Diskussionen.

Zum einen bewies der Angreifer mal wieder seine besonderen Fähigkeiten, als er in der zwölften Minute einen Eckball innerhalb des Fünfmeterraums per Scherenschlag ins gegnerische Tor beförderte. Mit seinem darauf folgenden Torjubel bewies "Balo" aber noch mehr Kreativität:

Vermutlich hatte Balotelli vor dem Spiel einem hinter dem Tor sitzenden Ordner sein Handy gegeben. Das holte sich der Torschütze direkt nach seinem Treffer wieder ab und zelebrierte sich und seine Teamkollegen per Insta-Story, die er später veröffentlichte:

Außergewöhnliche Torjubel hat Balotelli in seiner Karriere immer mal wieder hingelegt. Am bekanntesten aus deutscher Sicht ist sicherlich seine Pose nach seinem Treffer im EM-Halbfinale 2012 gegen Deutschland:

Auch seine Botschaft nach seinem Treffer für Manchester City im Derby gegen United 2011 sorgte für Aufsehen. Nachdem er zuvor wochenlang wegen nicht-sportlichen Themen in den Schlagzeilen gestanden hatte, lupfte Balotelli nach seinem Tor sein Trikot und zum Vorschein kam ein Shirt mit dem Schriftzug "Why always me?" – "Warum immer ich?"


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen